Sportive LE Background

1. Bundesliga Herren: Floorball-Krimi in der Brüderstraße

MFBC Löwen Leipzig siegen am Ende glücklich, aber nicht unverdient gegen SSF Bonn mit 5:4 (2:0; 1:1; 2:3)(JT)
Am Sonntag luden die Leipziger Bundesliga-Herren zum Duell „Vizemeister gegen Aufsteiger“. Vor knapp 120 Zuschauern, unter denen sich ca. 20 enthusiastische Vertreter aus der alten Bundeshauptstadt tummelten, war esbereits der zweite Auftritt der Bonner an diesem Wochenende (9:7-Niederlage gegen SC DHfK Leipzig amSamstag). Nichtsdestotrotz mussten die Leipziger Löwen, ihrerseits zuletzt mit einer kleinen Ergebniskrise, gegeneinen hochmotivierten und kämpferischen Gegner antreten.

Es berichtet Tim Hoidis:

Der erste Spielabschnitt verlief weitestgehend den Erwartungen und Vorzeichen dieser Partie entsprechend: Aapo Kärki bescherte den Hausherren mit einem Doppelpack eine verdiente, zugleich aber zu knappe 2:0-Führung zurersten Drittelpause. In den folgenden 20 Minuten sah man zwar immer noch spielbestimmende Löwen, doch Torewollten nur in Überzahlsituationen zustande kommen. Je einmal waren beide Teams dabei erfolgreich. Im Schlussdrittel drehte der hochmotivierte Aufsteiger dann auf und setzte nach dem zwischenzeitlichen 4:1 durch Christian Fritsche alles auf eine Karte. Die Sportfreunde aus Bonn warfen alles ihnen zur Verfügung stehende nachvorn und überrannten den sichtlich überraschten Favoriten aus Leipzig. Binnen elf Minuten hieß es plötzlich 4:4 auf der Anzeigetafel. Eine Sensation aus Bonner, eine Tragödie aus Leipziger Sicht stand unmittelbar bevor. Es waren noch knapp vier Minuten zu spielen, als sich die Löwen der unerwartet schweren Aufgabe gegenübersahen, gegen den Bundesliga-Aufsteiger keine Punkte liegen zu lassen. Jetzt verließen sich die Leipziger auf ihrGlück und das Aluminium des Torgehäuses. Gleich zweimal rettete die Latte für die schon geschlageneHintermannschaft um Torhüter Marco Sachweh. Nach 19 Minuten und 19 Sekunden erlöste dann Peter Dietel dieangespannten Gemüter durch das Tor zum 5:4-Sieg der Hausherren über den engagierten Liga-Neuling.

Alles in allem kamen die Löwen also noch einmal mit einem blauen Auge davon und rangieren nun mit dreiPunkten mehr auf der Haben-Seite auf Rang 4 hinter den punktgleichen, aber torreicheren Red Devils Wernigerode.
Am Samstag, den 20.11.2010, wartet bereits um 12.00 Uhr erneut in der Brüderstraße Leipzig dasnächste Heimspiel gegen die nicht weniger ambitionierten Floor Fighters Chemnitz. Das vergangene Wochenende endete bereits mit der Herren-Flyeraktion „FLOORBALL IN THE CITY“ ereignisreich.„Trotz unfreundlichem Floorball-Outdoor-Wetter waren wir eine Attraktion zwischen den LeipzigerEinkaufsmeilen. Die 1.000 Flyer waren wir schnell los und kamen leicht ins Gespräch mit den für Floorballaufgeschlossenen Passanten. Ich freute mich beim Spiel sehr, über den Besuch eines neu gewonnenen kleinen Fans, der den Stock gleich selbst auf dem Asphalt in Beschlag nahm.“, so Olli Jokiranta.

Vor dem nächsten Flyerausflug folgen auch gleich die nächsten Aktionen:
Am Samstag, den 20.11.2010, präsentieren sich die MFBC‐Teams beim RADIO PSR FAMILIENSPASS auf der Neuen Messe Leipzig. Zu erleben gibt es einenFamilien‐Tag mit jeder Menge Spaß und natürlich Floorball pur.

Bis zum 05.12.2010 sammelt der MFBC beim „Dosenmarathon“ für bedürftige Menschen Lebensmitteldosen, um diese am 06.12.2010 dem Restaurant des Herzens in Leipzig zu überreichen. Spenden können sowohl bei Spieltagen als auch in den Geschäftsstellen abgegeben werden. Helfen Sie mit!

Patrick Schmidt [T], Marco Sachweh [T], Tim Hoidis (0/2), Matthias Böthgen, Torsten Harnisch, Peter Dietel (1/2),Lukas Schönnagel, Christian Fritsche (2/0), Aapo Kärki (2/1), Johann Wiederanders, Philip Schramm, StefanMarklowsky, Olli Jokiranta, André Mühle, Paul Mundus, Christian Faber, Mattias Persson [C], Gunnar Pause, Max-Richard Finger

Ihre Kommentar