Sportive LE Background

1. eureos Open Water Cup: Firmen paddeln beim „etwas anderen Netzwerktreffen“

Ein Sieger – viele Gewinner
Am 16. Juli geht es in Leipzig auf der Weißen Elster von der Plagwitzer Brücke bis zum Bootshaus
Klingerweg hoch her – beim 1. eureos Open Water Cup. Bei dem „etwas anderen Netzwerktreffen“
kämpfen 20 Firmenteams ab 16 Uhr mit 10er Canadier-Booten um den begehrten ersten Sieg. Auf
einer 150 Meter langen Kanu-Sprint-Strecke messen sich jeweils zwei Boote, am Ende des
Wettkampfes steht das große Finale ab 17.30 Uhr.
Jedes Team besteht aus maximal zehn Starterinnen und Startern mit acht Paddlerinnen und
Paddlern zzgl. zwei Ersatzmänner/-frauen. Jedes Boot wird beim eureos Open Water Cup von
einem Olympiasieger oder Weltmeister gesteuert – unter anderem von Olympiasiegerin und
Weltmeisterin Tina Dietze sowie dem mehrfachen Welt- und Europameister Stefan Holtz.
Namensgeber des eureos Open Water Cup, der in den kommenden Jahren zu einer festen
Institution im Leipziger Sportkalender werden soll, ist die eureos gmbh steuerberatungsgesellschaft
rechtsanwaltsgesellschaft. „Wir freuen uns sehr auf das neue Event und ein langfristiges
Engagement. Es wird mit Sicherheit das etwas andere Firmenevent“, blickt eureos-Geschäftsführer
Sören Münch auf die Premiere des eureos Open Water Cups voraus: „Uns ist es sehr wichtig, mit
unserem Engagement den Sport in der Region zu unterstützen.“ Ein Teil der Einnahmen aus den
Startgeldern kommt dem Leipziger Kanurennsport-Bundesstützpunkt zu Gute. Organisiert wird die
Veranstaltung von der OSL Olympia-Sport Leipzig GmbH.
Interessierte Firmen können sich unter anderem im Internet für den Start beim 1. eureos Open
Water Cup unter www.eureos-cup.de anmelden. Sie sollten sich allerdings beeilen. Schließlich ist
bereits die Hälfte der begehrten Startplätze belegt.
Weitere Informationen finden Sie unter: www.eureos-cup.de

Ihre Kommentar