Sportive LE Background

1.FC Lok Leipzig: Paul Schinke kehrt zu seinen Wurzeln zurück

Bis 2004 hatte Paul Schinke in der Jugend des VfB/1. FC Lok Leipzig das Fußballspielen erlernt. Nach elf Jahren kehrt der inzwischen 24-Jährige nun zurück nach Probstheida. Mit dem Wechsel des offensiven Mittelfeldspielers zum FCL sind die groben Planungen für die kommende Saison abgeschlossen.

 

Paul Schinke hat beim 1. FC Lok einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017 unterschrieben,  gültig für die Ober- und die Regionalliga. Lok-Trainer Heiko Scholz sagte: „Mit Daniel Becker, Steven Heßler und jetzt Paul Schinke haben wir starke Offensivkräfte. Ich bin sehr froh, dass er sich für den 1. FC Lok entschieden hat. Es ist schön, dass der Verein diesen Wunsch der sportlichen Leitung erfüllt hat. Unsere Grobplanung ist damit abgeschlossen.“ Präsidiumsmitglied René Gruschka ergänzte: „Dieser Transfer liegt in unserem finanziellen Rahmen. Wir übernehmen uns hierfür natürlich nicht.“

 

Von Probstheida aus führte ihn sein Weg 2004 in die Nachwuchsabteilung von Werder Bremen, danach ging es zum FC Sachsen Leipzig. Dort absolvierte er in der Regionalliga-Saison 2008/2009 15 Partien und erzielte zwei Tore. Nach einem Jahr bei der Reserve von Energie Cottbus, kam der gebürtige Delitzscher wieder zurück an die Pleiße. Bei RasenBallsport Leipzig kickte er 42-mal in der Regionalliga (vier Tore). In der aktuellen Oberliga-Spielzeit traf Paul Schinke in 25 Einsätzen für die Zweite von RasenBallsport neunmal (Stand: 01.06.2015).

 

Paul Schinke selbst ist guter Dinge: „Ich freue mich riesig auf den 1. FC Lok ! In Probstheida habe ich Fußball spielen gelernt, die Fans hier sind einzigartig.“

Ihre Kommentar