Sportive LE Background

1. FC Lok will den Aufwärtstrend fortsetzen

Im HWG-Stadion am Zoo (Anstoß: Sonntag, 13.30 Uhr) wird der 1. FC Lok auf Gastgeber treffen, die ihre einzigen zwei Siege in den vergangenen zwei Wochen eingefahren haben. Nach einer Grippe konnten Andreas Streubel und Christoph Schulz erst wieder am Mittwoch ins Mannschaftstraining einsteigen – ihr Einsatz ist eher unwahrscheinlich. Definitiv ausfallen wird zudem der langzeitverletzte Raik Hildebrandt. Ansonsten sind alle an Bord und bereit für den sonntäglichen Trip nach Sachsen-Anhalt. Das Ziel ist klar: Nach zuletzt vier Siegen in fünf Spielen sollen auch aus Halle drei Punkte mitgenommen werden. Dass der 1. FC Lok im Stadion am Zoo siegt, möchten die Hallenser natürlich verhindern. Nach einem schlechten Saisonstart und nur zwei Punkten aus sieben Partien, haben die Hallenser die Schlagzahl erhöht. Einem 4:2-Erfolg in Luckenwalde folgte ein 1:0-Heimsieg gegen Schlusslicht Gera am vergangenen Sonntag. VfL-Trainer Lars Holtmann, erst seit einigen Wochen im Amt, setzt höchstwahrscheinlich wieder auf eine starke Defensive und schnelle Konter, die vor allem Goalgetter Georg Ströhl (5 Treffer) abschließen könnte. In den beiden vorangegangenen Spielzeiten lief es im Übrigen nicht sonderlich gut für die Blau-Gelben. In der Saison 2009/2010 setzte es gleich zwei Niederlagen (0:1, 2:3) und 2010/2011 endeten die Partien jeweils 2:2.

Infos zur Partie: Die Kassen öffnen um 12:30 Uhr (Stehplatz 5 Euro / ermäßigt 3 Euro). Zugfahrer werden gebeten, an der Haltestelle Wohnstadt Nord auszusteigen. Autofahrern wird die Anfahrt über die Autobahnabfahrt Halle-Tornau und dann über den Küttener Weg empfohlen. Parkmöglichkeiten finden sich auf dem Gelände für 1 Euro pro Fahrzeug.

Das Internetradio Lokruf und der Liveticker berichten 90 Minuten live von der Partie auf www.lok-leipzig.com.

Ihre Kommentar