Sportive LE Background

1. Floorball-Bundesliga Herren: Platz 2 behaupten – Saisonendspurt in Wernigerode

Mit einem zuletzt deutlichen 13:3-Sieg der MFBC Löwen Leipzig über die Berliner Hauptstadtbären und einem 4:9-Patzer des amtierenden Deutschen Meisters aus Wernigerode gegen den ETV Hamburg gastieren die Messestädter derzeit auf dem zweiten Tabellenplatz. Diesen wollen die MFBC-Mannen am bevorstehenden Sonntag, den 12.02.2012, um 16.00 Uhr in der Stadtfeldhalle Wernigerode gegen die teuflischen Hausherren möglichst verteidigen.

Lediglich zwei Zählerpunkte Vorsprung haben die Leipziger Floorball-Löwen auf die anhaltinischen Teufel aus dem Harz. Mit Wernigerode und Weißenfels (Sonntag, 19.02.2012, 16.00 Uhr, SH Brüderstraße Leipzig) warten nur noch zwei Vorrundenpartien auf die amtierenden Deutschen Vizemeister aus der Messestadt. Dass die Devils und Löwen ein vermeintliches Duo im Playoff-Halbfinalkampf bilden werden, scheint fast schon eine besiegelte Sache – nur wahrliche Überraschungen in den Partien der weiteren Playoff-Anwärter und -Favoriten würden das Tabellenoberhaus noch einmal durcheinander würfeln. Je höher der Tabellenrang desto mehr Heimspiele genießt der Besserplatzierte in der Serie „Best of five“ (drei Gewinnspiele) bei den am 10./11. März beginnenden Semifinals.

Doch bei aller Punkte- und Tabellenplatzschieberei, bleiben die Löwen-Oberhäupter gelassen und konzentrieren sich lieber auf das Wesentliche: „Die Playoffs haben wir sicher und auch wenn wir unseren Fans nur zu gern die maximalste Anzahl an Heimspielen liefern möchten, fokussieren wir uns doch vorrangig auf die taktischen Vorgaben. Die Auswärtspartie im Hexenkessel der Devils wird für uns lediglich eine Standortbestimmung sein, verfeinerte Angriffsauslösungen und gefestigte Defensivsysteme gilt es einem Härtetest zu unterziehen.“. Ob die MFBC-Akteure nicht doch die eine oder andere Überraschung in petto haben werden, darauf darf man gespannt sein. Bis auf Verteidiger Matthias Böthgen sind alle MFBC-Cracks mit an Bord und nach der knappen 6:5-Hinspielniederlage für die Löwen ist ein spannendes Rückspiel gewiss.

Ihre Kommentar