Sportive LE Background

18.Mitteldeutscher Olympiaball

Zweitgrößte deutsche Sportbenefizgala steht unter dem Motto: „Wir lieben den Sport!“ Erstmals sind alle Neuen Bundesländer dabei.

Die 18. Auflage des Mitteldeutschen Olympiaballs in der Glashalle der Leipziger Messe wartet am 25. März 2011 mit einer bedeutsamen Premiere auf: Erstmals sind alle Olympiastützpunkte der Neuen Bundesländer sowie von Berlin Teil der zweitgrößten Sportbenefizgala Deutschlands. Sie alle stehen für den Spitzensport in ihren Ländern ein und stellen deshalb den Gala-Abend in Leipzig unter das gemeinsame Motto „Wir lieben den Sport!“.

Moderiert wird das gesellschaftliche Großevent, bei dem Vertreter aus Sport, Politik, Wirtschaft und Entertainment einen faszinierenden Abend genießen, denn auch von zwei Größen des deutschen Sports: Zum einen von Franziska Schenk (Bild oben). Das ehemalige Eisschnelllauf-Ass gewann neben Olympia-Bronze und einem WM-Titel auch zahlreiche Weltcupsiege und arbeitet inzwischen seit vielen Jahren erfolgreich als Moderatorin. Zum anderen wird die Ballnacht von Christian Schenk (Bild oben) moderiert, der sich 1988 als Zehnkämpfer Olympisches Gold sicherte und bereits im Jahr 2008 als Moderator durch den Mitteldeutschen Olympiaball führte.

Die Sportbenefizgala verfolgt das Ziel, den Spitzen- und Nachwuchssport langfristig zu unterstützen und auf seine Bedeutung und Werte für die Gesellschaft aufmerksam zu machen. Die Unterstützung der Gala befindet sich seit vielen Jahren auf hohem Niveau. Auch das Interesse an der kommenden Auflage ist immens. Schon jetzt sind 90 Prozent der Tischkarten verkauft. Axel Lobenstein, Geschäftsführer der OSL Olympia-Sport Leipzig GmbH, die den Mitteldeutschen Olympiaball organisiert, freut sich über den Zuspruch: „Dass wir die Olympiastützpunkte aller Neuen Länder sowie von Berlin im Rahmen dieser Gala zusammenführen, ist ein deutliches Zeichen dafür, dass wir gemeinsam für den Spitzen- und Nachwuchssport eintreten. Wir freuen uns auf eine rauschende Ballnacht.“

Restliche Tisch- und Wandelkarten sowie weitere Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie unter mitteldeutscher-olympiaball.de.

Ihre Kommentar