Sportive LE Background

2. Floorball-Bundesliga Herren: Ersatzgeschwächt zum Overtime-Sieg gegen Ingolstadt

(JT) Die MFBC Wikinger Grimma bleiben weiterhin die Minimalisten der 2. Bundesliga Ost. Abermals mit einem Tor Unterschied und in Overtime konnte sich das Team um Coach Silke Unger gegen den ESV Ingolstadt mit 6:5 (1:2;2:1; 2:2; 1:0) durchsetzen und wahrt die Minimalchance auf Platz 3. Schützenhilfe lieferte auch das Team aus Weißenfels, indem es dem derzeit Bronzeplatzierten aus Halle ein Schnippchen schlug und dieser Punkte liegen lassen musste.
Es berichtet Marc Stranzky:
Krankheit, Verletzungen und berufsbedingte Ausfälle ließen wenig Spielraum, so dass gerade einmal acht Feldspieler den Weg auf den Spielberichtsbogen fanden. Fairerweise muss gesagt werden, dass es dem weitangereisten Gegner ebenso erging. Trotz Rumpfkader begrüßte das Wikinger-Team umso lauter das Geburtstagskind Silke Unger lauthals mit einem „Happy Birthday“ und mobilisierte hier schon alle Kräfte. Das Spiel erstreckte sich über weite Teile sehr ausgeglichen. So gingen die Bayern stets mit einem Tor in Front,ehe die Wikinger zum Ausgleich trafen. Verteilten sich die Tore auf Seiten der Heimmannschaft auf Jan Siebenhüner, Mathias Digulla (je 2), René Röder und Kapitän Eric Möller (je 1), so war der Finne Toikkanen mit vier Treffern der überragende Mann auf Seiten der Gäste. Die sächsische Hintermannschaft tat sich schwer und bekam den Skandinavier einfach nicht in den Griff. Doch die geschlossene Mannschaftsleistung brachte die Hausherren kurz vor Ende des Spieles durch den 5:5-Ausgleich in die Verlängerung, in der Rene Röder letztendlich den Siegtreffer durch einen Fernschuss erzielte. Sollte am kommenden Sonntag, den 06.03.2011, im Auswärtsspiel beim Spitzenreiter in Dresden eine Überraschung gelingen und der USV Halle gegen den UHC Döbeln den Kürzeren ziehen, könnte die Mannschaft den erhofften dritten Rang erreichen.
Tristan Fehling [T],Elias Beyer, Eric Möller (1 Tor/0 Assists/0 Strafminuten),René Röder (1/1/0´), Tom Blochwitz, Mathias Digulla (2/0/0´), Jan Siebenhüner (2/2/0´),Benjamin Haberstroh, Marcus Navarro-Rodriguez (0/0/1×2´)

Ihre Kommentar