Sportive LE Background

„Allen muss klar sein, das Spiel ist definitiv kein Selbstläufer“

Die Stimmung im Lager des HCL war auch nach dem Abschlusstraining am Freitag-Nachmittag sehr gut, denn alle Spielerinnen sind fit für das entscheidende Spiel um den Einzug ins Viertelfinale der Champions League am Sonntag um 15.45 Uhr in der ARENA.

Trainer Heine Jensen ist sich der großen Chance bewusst und wird nicht müde zu warnen: „Allen muss klar sein, dass Spiel ist definitiv kein Selbstläufer. Kein Spiel ist schon bevor es gespielt ist entschieden, dieses am Sonntag schon gleich gar nicht. Trondheim reist extra 2 Tage vorher an, denn auch sie haben eine große Chance und kommen nicht zu uns um zu verlieren.“

Der Norwegische Vizemeister hat eine ganze Reihe an Weltklassespielerinnen in seinen Reihen. Neben der norwegischen Nationaltorfrau Kari Aalvik Grimsbø, der pfeilschnellen Linksaußen Camilla Herrem (im Allstar-Team der WM als beste Linksaussen) und der Top-Kreisläuferin Marit Malm Frafjord, die ebenfalls beide mit Norwegen im Dezember Bronze bei der WM in China gewonnen haben, verfügt Trondheim noch über eine ganze Reihe international erfahrener Spielerinnen wie Goril Snorroeggen, Ida Alstad, Vigdis Harsaker und Inga Svestad. Aber auch die erfahrene Slovakin Iva Zamorska und die Tunesierin Raja Toumi sind enorm torgefährlich.

Für dieses Spiel wurde in der ARENA die Tribünenkonfiguration so verändert, dass die Kapazität nun über 4000 Zuschauer beträgt. Karten gibt es noch an den bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet auch zum bequemen ausdrucken zu Hause unter www.hc-leipzig.de oder www.ticketonline.de.

Ihre Kommentar