Sportive LE Background

Alles auf Null

Alles auf Null

BBV Leipzig startet Samstag gegen NB Oberhausen in neue Saison / Christine Grevenstette fehlt Sechs Spiele in Folge haben die Bundesliga-Basketballerinnen des BBV Leipzig zuletzt gewonnen. „Aber gestern ist vorbei“, weiß Coach Ritz Ingram. „Die Siege aus den Tests zählen nun nicht mehr.“ Denn wenn er mit seinen Eagles am Samstag in die neue Saison startet, steht wieder alles auf Null. Erster Gegner im Rahmen des Season Opening in Freiburg ist NB Oberhausen (Anpfiff: 14 Uhr). Kein leichtes Los. Schließlich sind die Damen aus dem Ruhrpott Dritter der abgelaufenen Meisterschaft. Hinzu kommt, dass die Adler ohne Neuzugang Christine Grevenstette ins Breisgau reisen. Die 24- jährige Flügelspielerin beendet derzeit ihre Ausbildung zur Physiotherapeutin und stößt erst kommende Woche zum Team. Doch dahinter versteckt sich Ingram ebenso wenig wie hinter dem Fakt, dass Eigengewächs Tanja Maciej nach einer Bänderdehnung im Fußgelenk erstmals seit vier Wochen wieder dabei ist. „Es gibt diese Saison keine Ausreden“, sagt der 59-jährige Amerikaner. „Wir wollen besser als letzte Saison abschneiden und so viele Spiele wie möglich gewinnen.“ Schließlich gilt es die vergangene Spielzeit, die für den BBVL nach nur fünf Siegen mit dem sportlichen Abstieg endete, vergessen zu machen.

Dass die Leipzigerinnen dennoch erstklassig blieben, haben sie einzig ihrer wirtschaftlich soliden und sauberen Arbeit zu verdanken. Denn nur dadurch konnten sie den Platz, der durch die Insolvenz der ChemCats Chemnitz frei wurde, einnehmen. Damit ist der BBVL das einzige sächsische Team im Oberhaus. „Schon deshalb werden wir alles dafür tun, um nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben und die Playoffs zu erreichen“, formuliert Eagles-Präsidentin Monika Seidel das Saisonziel. „Und ich bin ziemlich sicher, dass einige im Team im Vergleich zu den Tests noch eine Schippe drauflegen können.“

Eine Meinung, die Carmen Guzman teilt. „Ich denke, als Team sind wir derzeit bei etwa 50 Prozent des Maximums“, sagt die US-Regisseurin, die einer von sieben Neuzugängen ist. „In den sechs Wochen Vorbereitung haben wir viel über uns gelernt und sind langsam, aber stetig besser geworden.“ Daher sehe sie die Mannschaft als Puzzle, zu dem jede Woche ein fehlendes Stück hinzukomme. „Ich freue mich jedenfalls darauf, dass es endlich losgeht.“

Für Ritz Ingram gehört Guzman zusammen mit Rückkehrerin Katarina Flasarova, der neuen Centerin Mara Höfer und Stammkraft Elena Diaz zu den Favoriten für die beiden Kapitänsposten. „Alle hatten in der Vorbereitung ihre Momente – positiv wie negativ“, sagt der BBVL-Trainer. Daher werde er sich mit der endgültigen Entscheidung noch etwas Zeit lassen. „Bis dahin regle ich das von Woche zu Woche neu.“

Ihre Kommentar