Sportive LE Background

Aufsteiger zeigt Adlern Grenzen auf

Aufsteiger zeigt Adlern Grenzen auf

BBVL Eagles können auswärts nicht gewinnen und unterliegen den Rhein-Main Baskets 56:71 Auch im vierten Anlauf konnten die Bundesliga-Basketballerinnen der BBV Leipzig Eagles den Auswärtsbann nicht brechen. Bei der 56:71 (29:34)-Niederlage bekamen die Adler von Aufsteiger Rhein-Main Baskets ihre Grenzen sogar deutlich aufgezeigt und stehen nun wieder auf Rang zehn der Tabelle. Hauptursachen dafür waren einmal mehr eine schwache Trefferquote von 34 Prozent und eine desolate Arbeit an den Brettern – während sich die Baskets 49 Rebounds sicherten, konnte der BBVL nur 29 für sich verbuchen.

„Wir haben krasse Fehler in Abwehr und Angriff gemacht“, analysierte BBVL-Coach Ritz Ingram die fünfte Pleite der Saison. „Das müssen wir erkennen, an uns arbeiten und endlich mal eine professionelle Einstellung zeigen.“ Deutlichere Worte fand Leipzigs Sportlicher Leiter Peter Maciej: „Das war eine Katastrophe.“ Nach Herne habe er gedacht, gehe es nicht schlimmer. „Aber wir kriegen das hin. Eigentlich hätten wir schon das erste Viertel mit zehn, zwölf Punkten gewinnen müssen. Doch wir lassen den Gegner immer wieder ins Spiel kommen, liegen dann zur Halbzeit zurück und lassen uns den Schneid abkaufen.“

So war es auch diesmal. Anstatt die knappen Führungen von zwei bis vier Punkten in Abschnitt eins auszubauen und wegzuziehen, ließen die Eagles den Gegner gewähren. Immerhin ging dies bis Mitte des zweiten Viertels gut, so dass man 21:17 (15.) führte. Doch wer vorne mit seinen Chancen sündigt, wird hinten knallhart bestraft. Angeführt von den beiden überragenden Amerikanerinnen Alissa Pierce (17 Punkte) und Kirsten Thompson (17 Punkte) zog Rhein-Main vor 300 Zuschauern an den Gästen vorbei und ging zur Halbzeit 34:29 in Front.

Wer aber nun dachte, die Adler würden sich aufbäumen, sah sich getäuscht. Saft- und kraftlos sahen die Leipzigerinnen regelrecht zu, wie der Aufsteiger Punkt um Punkt machte. Beim Stand 38:53 Ende des dritten Viertels war die Partie gelaufen. Denn danach verwalteten die Gastgeberinnen Ihren Vorsprung geschickt und brachten den Sieg über die Zeit. Für die Eagles gilt es nun, in sich zu gehen, die Fehler zu analysieren und abzustellen. Denn nächsten Samstag wartet mit dem USC Freiburg (20.30 Uhr, Sporthalle Brüderstraße) ein Team aus dem oberen Tabellendrittel.

BBVL: Guzman 17, Flasarova 10, Diaz 9, Tajkov 7, Homolova 3, Rösner 3, Van Doorn 3, Opel 2,
Grevenstette 2, Ti. Maciej, Ta. Maciej.

Ihre Kommentar