Sportive LE Background

BBV Leipzig: Eagles holen ersten Saisonsieg

BBV Leipzig mit 80:67 (29:37) über Regnitztal Baskets erfolgreich
Im siebten Anlauf hat es endlich geklappt. Für die Regionalliga-Basketballer des BBV Leipzig gab es am vergangenen Sonntag erstmals in dieser Saison etwas zu feiern. Durch einen starken Schlussspurt besiegten die Eagles vor 50 Zuschauern in der Parkarena Neukieritzsch die Regnitztal Baskets mit 80:67 (29:37). Hanno Freimuth, der sein Saisondebüt für die Leipziger gab, glänzte mit 35 Punkten einschließlich sieben erfolgreichen Wurfversuchen von jenseits der Dreipunkte-Linie. Bester Schütze der Gäste wurde Dirk Dippold mit 21 Zählern.

 

Nach verpatztem Saisonstart, der am sechsten Spieltag in einer 53-Punkte-Niederlage gegen die GGZ Baskets Zwickau gipfelte, schienen die Messestädter den Warnschuss vernommen zu haben und konnten – nach ansprechender Leistung im Auswärtsspiel in Gotha – mit dem heutigen Erfolg, den positiven Trend der letzten beiden Wochen bestätigen.

 

Erstmalig gelang es Campos‘ Team, der Anfangsoffensive des Gegners standzuhalten und nicht wie üblich bereits früh ins Hintertreffen zu geraten. Dennoch war das erste Viertel von viel Hektik auf beiden Seiten geprägt. Im Setplay funktionierte im Spiel der Eagles wenig, außerdem wurde langsames Zurücklaufen der Gegner, die nur zu siebt anreisten, zu selten mit schnellen Fastbreaks bestraft. So mussten Einzelaktionen in der Offensive herhalten. 12 zu 18, lautete der Spielstand nach Ablauf der ersten 10 Minuten.

Im Verlaufe des zweiten Viertels beruhigte sich das Spiel ein wenig. Die Defense der Eagles stand gut und auch am anderen Ende des Feldes fanden sie besser in die eigenen Systeme. Lediglich an der Chancenverwertung mangelte es noch. Mit zahlreichen verfehlten Korblegern und Fehlwürfen brachten sie sich immer wieder um die verdiente Belohnung für ihr engagiertes Aufspielen. So konnten die Baskets ihre Führung um weitere zwei Punkte zum Halbzeitstand von 29:37 ausweiten.

Trotz des Rückstandes herrschte während der Pause Optimismus bei den Fans und in der Kabine des BBVL. Dass dies nicht ganz unbegründet war, zeigte sich nach Wiederanpfiff des Spiels. Es gelang Leipzig nun immer besser, den Ball schnell nach vorn zu spielen und so einfache Abschlüsse zu generieren. Auch im Halbfeld lief nun Vieles besser zusammen, wodurch offene Würfe entstanden, die nun auch fielen. Der Rückstand schmolz bis auf wenige Zähler, nichtsdestotrotz gab das Auswärtsteam die Führung in dieser Phase des Spiels nicht ein einziges Mal aus der Hand. Teilweise standen sich die Eagles hierbei selbst im Weg, ließen sich von gegnerischen Treffern und Schiedsrichterentscheidungen demotivieren. Obwohl sie das Viertel klar für sich entschieden, fehlten weiterhin vier Punkte zum Ausgleich (54:58, 30.).

Der erste Sieg war nun greifbar nah, dass sich die Messestädter zur bis dato besten Leistung der Saison aufschwangen. Aggressive Verteidigung zwang den Gegner zu vielen Ballverlusten, während der Ball in den eigenen Reihen selbstlos hin und her gepasst wurde, bis der bestmögliche Wurf herausgespielt war. Mit viel Willen und noch mehr Herz gelang es Mitte des vierten Viertels, erstmals die Führung zu übernehmen und diese auch nicht mehr abzugeben, da müde Regnitztaler diesem Ansturm nun auch nichts mehr entgegen zu setzen hatten.

So gestärkt geht es für Leipzig nächste Woche zum direkten Tabellennachbarn nach Rattelsdorf, wo nun auch der erste Auswärtssieg herausgespielt werden soll.

 

Für den BBV Leipzig spielten:

Freimuth 35 Punkte/7 Dreier, Wenzel 15/2, Troppa 14, Schindler 5, Schönbühler 3, Ahlendorf 2, Iori 2, Krannich 2, Vyhnal 2, Rafiq-Dost, Shibru

 

Für Regnitztal Baskets:

Dippold D. 21/3, Kral 12, Fuchs M. 11/1, Jungbauer 10, Dippold T. 8, Fuchs T. 5, Wimmer

Ihre Kommentar