Sportive LE Background

BBVL im Aufwind: Sieg bei Rhein-Main-Baskets

Neues Jahr, neuer Trainer, neues Selbstvertrauen für die Bundesliga-Damen des BBV Leipzig. Die Eagles gewannen am Sonntagabend in Langen bei den Rhein-Main Baskets mit 64:58 (37:29) und holten ihren ersten Auswärtssieg in dieser Saison. Wie schon vor Weihnachten gegen Herne waren die Leipzigerinnen fast das ganze Spiel in Führung, blieben kühl, auch wenn es etwas enger wurde, und hatten mit einer 50-prozentigen Trefferquote das deutlich bessere Händchen (Rhein-Main 30 Prozent). Das bewies auch BBVL-Trainer Jaroslaw Zyskowski durch eine gute Rotation seiner Spielerinnen.

Britta Hueske traf drei von vier Mal von der Dreipunktlinie, kam am Ende auf 16 Punkte und war  zusammen mit Regisseurin Angela Pace beste Akteurin bei den Leipzigern. Katarina Wohlberg hatte mit acht Punkten und zehn Rebounds ebenfalls großen Anteil am Sieg und auch Rückkehrerin Jenny van Doorn erzielte ihre ersten Punkte der Saison. Bei den Gastgebern ragte vor allem die Finnin Jenni Janita Muurinen mit 21 Zählern hervor.

„Wir haben heute immer Druck gemacht, hatten vergleichsweise wenig Ballverluste und haben gut getroffen“, nannte Leipzigs sportlicher Leiter Peter Maciej die Gründe für den Sieg. Zudem gelang es, Rhein-Mains Leistungsträgerinnen Alissa Pierce und Anna-Lisa Rexroth (je 2 Punkte) aus dem Spiel zu nehmen. „Der Trainer hat die Mannschaft außerdem gut auf den Gegner vorbereitet“, so Maciej weiter.

Von der ersten Minute an zeigten die Eagles den größeren Willen, gingen durch Angela Pace und einen Dreier von Britta Hueske mit 5:0 in Führung, waren aber auch in der Verteidigung etwas zu aggressiv. So hielten die Baskets alleine durch die neun von zehn getroffenen Freiwürfe im ersten Viertel Anschluss an die Gäste. (15:18, 10.) Doch durch die gute Verteidigung machten es die Leipzigerinnen ihren Gegnern schwer, zu einfachen Abschlüssen zu kommen und fingen dazu auch mehr Rebounds als Rhein-Main. In der vierzehnten Minute traf die nach langer Verletzungspause eingewechselte Jenny van Doorn zum 17:27 und dieser Vorsprung hielt bis zum Abpfiff. Zwar kamen die Baskets durch einen Dreier von Svenja Greunke eineinhalb Minuten vor Schluss noch einmal bedrohlich nah ran (54:59), aber Candace Williams behielt an der Linie die Nerven und sicherte mit drei getroffenen Freiwürfen in der Schlussminute ihrem Team den Sieg.

„Man hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass die Mannschaft das Spiel aus der Hand geben würde“, war BBVL-Präsidentin Monika Seidel voll des Lobes. „Ich freue mich richtig über den Sieg.

Das war eine wirklich gute Teamleistung. Da hat sich die Reise gelohnt.“ Die Eagles stehen nun auf einem Playoff-Platz (8.), punktgleich hinter den Halle Lions, die jedoch noch ein Spiel nachzuholen haben, und einen Punkt vor Oberhausen, die am Samstag Tabellenschlusslicht Chemnitz besiegen konnten. Am kommenden Sonntag empfängt der BBV Leipzig um 17.00 Uhr den amtierenden Meister aus Saalouis in der Sporthalle Brüderstraße. Mit den eigenen Fans im Rücken wollen die Adler erneut spannenden und unterhaltsamen Basketball bieten.

BBVL: Hueske 16 (3/4 Dreier), Pace 16 (5 Rebounds, 3 Assists, 6 Steals), Williams 13 (7 Reb.), Wohlberg 8 (10 Reb., 1 St.), Haughian 7 (3 Reb., 1 St.), Maciej, Ta., van Doorn, Jenny je 2, Hoffarth, Maciej, Ti., Rösner

Ihre Kommentar