Sportive LE Background

BBV Leipzig unterliegt Science City Jena mit 75:93 (35:39)

Ein gutes Viertel ist zu wenig

Es wurde wieder nichts mit dem ersehnten Befreiungsschlag. Die Regionalliga-Basketballer des BBV Leipzig verloren am vergangenen Samstag in eigener Halle gegen Science City Jena II mit 75:93 (35:39). Ein starkes zweites Viertel und 20 Punkte von Eagles-Center Akio Charles reichten nicht, um die sechstplatzierten Thüringer zu bezwingen. Nun wird es für die Leipziger eng mit dem Klassenerhalt. Der Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze beträgt fünf Punkte und es sind nur noch sechs Spiele bis zum Saisonende.

Wie so oft in dieser Saison gerieten die Eagles auch dieses Mal früh in Rückstand (2:10, 4.) und ließen zu viele Punkte zu. Erst Mitte des zweiten Viertels beim Stand von 17:35 fanden die Leipziger zu ihrem Spiel. Durch zwei Dreipunkttreffer von Torsten Wenzel, ein Vierpunktspiel von Zmaray Rafiq-Dost sowie Treffern der Center Charles und Ahlendorf kämpfte sich der BBVL zur Pause auf vier Punkte heran (35:39).

Doch die Eagles konnten jedoch nach dem Seitenwechsel nicht an die gute Leistung anknüpfen. Im Gegenteil. Schnell verschafften sich die Gäste wieder ein zweistelliges Polster und übertrafen sogar noch das punktreiche erste Viertel um zwei Zähler (55:69, 30.) Nur kurz keimte bei den Leipzigern ein erneuter Hoffnungsschimmer auf eine Aufholjagd auf, als Akio Charles von der Dreierlinie auf 59:69 (32.) verkürzte. Aber Jena reagierte mit drei Korblegern in Folge und nutzte die Leipziger Abspielschwächen eiskalt aus.

Für den BBV Leipzig spielten:
Charles 20 Punkte/1 Dreier, Wenzel 17/4, Rafiq-Dost 13/1, Vyhnal 6, Ahlendorf, Schindler,
Zielke je 4, Iori, Rouabah je 3, Shibru 1

Für Science City Jena spielten:
Schmitt 24 Punkte/1 Dreier, Cardenas Ruda 14, Beck, Glück, G. je 11, Glück, K. 9/1, Heber
5, Walther 5/1, Staupendahl 3, Cigan 1, Gubitz, Rahn

Ihre Kommentar