Sportive LE Background

BBV Leipzig verliert bei evo New Basket Oberhausen mit 97:65 (61:37)

Die Bundesliga-Damen des BBV Eagles Leipzig mussten am Samstagabend eine eine deutliche Niederlage einstecken. Gegen das Team von evo New Basket Oberhausen kamen die Leipziger mit 97:65 (61:37) unter die Räder. Einen Tag nachdem Steffen Merker als Trainer der Eagles suspendiert wurde und Männer-Coach Ingo Klimmey den Posten übernahm, wollte der Mannschaft weder im Angriff noch in der Verteidigung etwas gelingen. Einzig Candace Williams (28 Punkte) und Britta Hueske (20) erreichten Normalform. Topscorer der Partie wurde die an diesem Abend überragende Oberhausenerin Desire Almind mit 36 Punkten.

„Das lief überhaupt nicht so, wie wir uns das vorgenommen haben“ war BBVL-Trainer Ingo Klimmey etwas sprachlos über die Leistung seiner Mannschaft. „Wir hatten große Probleme im Ballvortrag und auch im Umschalten in die Verteidigung. Da müssen wir unbedingt was tun.“ Zudem waren die Eagles in der Rebound-Statistik deutlich unterlegen (43:24), was bei einer 33-prozentigen Trefferquote umso mehr ins Gewicht fällt. Nach einem rasanten ersten Viertel (29:26) ließen die Eagles deutlich nach und wurden ein ums andere Mal von den Oberhausenerinnen überrannt. „Wir haben in der ersten Halbzeit schlecht verteidigt“ befand Mannschaftskapitän Tanja Maciej. „NBO hat sein schnelles Spiel durchgezogen und wir konnten die Schnellangriffe nicht unterbinden.“ Zudem waren die Gastgeber äußerst treffsicher (53% Wurfquote). Vor allem Oberhausens Desire Almind war maßgeblich an der vorentscheidenden 49:31-Führung Mitte des zweiten Viertels beteiligt. 25 ihrer 36 Punkte gelangen der Flügelspielerin bis zum Halbzeitpfiff. Nach dem Seitenwechsel fingen sich die Eagles zwar ein wenig. Doch NBO konnte die Führung allmählich weiter ausbauen und verwaltete ab der 28. Minute einen 30-Punkte-Vorsprung.

Für die Eagles heißt es jetzt, dieses Spiel schnell abzuhaken und sich auf das Sachsenderby gegen Chemnitz am kommenden Sonntag vorzubereiten. Die Mannschaften stehen derzeit punktgleich auf Rang Neun und Zehn in der Tabelle.

BBVL: Williams (28 Punkte, 8 Rebounds), Hueske (20, 3), Haughian (6, 4), Wohlberg (5, 5), Pace (4, 3), Nwafor (2), Maciej, Ti., Maciej, Ta., Hoffarth.

Ihre Kommentar