Sportive LE Background

Benjamin Kirsten beim 1. FC Lok-Keeper unterschreibt bis Saisonende

Es tut sich etwas im Tor beim 1. FC Lok: Benjamin Kirsten hat einen Vertrag bis 30. Juni 2017 unterschrieben und verstärkt damit das Duo Julien Latendresse-Levesque/Christopher Schulz. Von 2008 bis 2015 absolvierte 29-Jährige 74 Zweituns 45 Drittliga-Partien für die SG Dynamo Dresden. Danach war er knapp vier Monate beim niederländischen Erstligisten NEC Nijmegen aktiv, versuchte anschließend sein Glück in den USA und war zuletzt vereinslos. „Nach meiner Verletzung in Chicago war es wieder Heiko Scholz und Lok, die mir sofort zur Seite standen und mich sportlich und mental aufbauten. Leipzig war für mich seit langem eine Option, Fußball und Beruf unter ein Dach zu bekommen. Ich habe bei der Loksche Menschen getroffen, die mir das ermöglichen können.

Sportlich betrachte ich Leipzig als hochspannend. Mein Ziel ist es, eine lange Zeit daran mitwirken zu können, einen Traditionsverein weiter zu stärken und perspektivisch in die 3. Liga zu bringen. Die Mannschaft, die Fans und das gesamte Umfeld haben es verdient. Ich freue mich sehr auf diesen Weg“, so der Sohn des früheren Weltklasse-Stürmers Ulf Kirsten. Lok-Trainer Heiko Scholz: „Wir freuen uns sehr, dass es geklappt hat. Benny hatte keine leichte Zeit nach seinem Abschied aus Dresden. Deshalb haben wir ihn auch im Sommer wieder aufgenommen. Er bildet mit Latte, Schulle und Torwarttrainer Maik Kischko ein sehr gutes Team. Uns hilft das natürlich auch für den Konkurrenzkampf innerhalb des Teams.“ Bereits im Juli/August 2015 hatte sich Benjamin Kirsten in Probstheida fit gehalten.

 

Ihre Kommentar