Sportive LE Background

Blackout in der zweiten Halbzeit – LVB verliert in Pirna

Die Regionalliga-Handballer der SG LVB haben das Sachsenderby gegen den ESV Lokomotive Pirna mit 33:41 verloren. Nach einer sehr starken ersten Halbzeit mit einem knappen 17:18-Rückstand zur Halbzeit brach man ab der 40.Minute völlig ein, als die Gastgeber von 23:23 auf 34:24 davonzogen. Ein letztes Aufbäumen in den Schlussminuten blieb erfolglos.

„Kompliment an die Mannschaft für diese starke erste Halbzeit“, so Co-Trainer Torsten Löther. Mitte der zweiten Spielhälfte sei das Team aber an sich selbst gescheitert. „Das Team war nicht mehr konsequent genug in der Deckung und ermöglichte den Pirnaern regelrecht einen Spielrausch. Pirna läuft acht bis neun Konter hintereinander, da können selbst unsere Keeper nichts halten.“

Schon am Sonntag können die LVB-Handballer wieder in der heimischen Sporthalle Brüderstraße zwei wichtige Punkte für den Klassenerhalt einfahren. Gegner um 16 Uhr ist die Bundesligareserve der HBW Balingen-Weilstetten.

SG LVB (Tore/davon 7m): Herrmann (TH), Claus (TH); Eulitz 4, Grießbach, Steinbeck, Bödemann, Kostulski 1, Wagner 6, Berthold 2, Kunz 7, Trodler 6, Lorenz-Tietz 7/2 ESV Lokomotive Pirna: Kylisek (TH), Resimius (TH); Weiß 7, Möbius 3, Kraft 4, Steinscherer 7/2, Wehner, Hazl 4, Boucek 5, Helbig, Reimann 3, Schneider, Gutmanis 8 Spielverlauf: 1:0, 3:1, 4:3, 6:8, 10:10, 11:13, 14:14, 18:17 (30.), 21:21, 23:23, 34:24,35:27, 37:31, 41:33 (60.)

Strafen:
Pirna – 3xgelb, 7x2min, 1xrot (38.Minute Resimius nach gesundheitsgefährdeten Foulspiel an Wagner außerhalb des Torraumes während eines Konters)
LVB – 3xgelb, 6x2min (davon je 1xBank)
Schiedsrichter: Lier/Lier (Stuttgart)

Martin Glass
www.handball-lvb.de

Ihre Kommentar