Sportive LE Background

Der FC Schalke 04 gastiert im Juli in Leipzig

Königsblau kommt zu Blau-Gelb

Der FC Schalke 04 gastiert im Juli in Leipzig

Der 1. FC Lok hat bei einer Aktion des Wettanbieters bet-at-home.com den Hauptpreis gewonnen – ein Spiel gegen den FC Schalke 04. Der Bundesliga-Vierte der vergangenen Saison wird im kommenden Juli – kurz vor Saisonbeginn der Bundesliga und der NOFV-Regionalliga – in Leipzig aufschlagen. „Einen solchen Topgegner in Leipzig präsentieren zu können, ist natürlich eine Riesengeschichte für uns. Wir freuen uns auf den FC Schalke und Topstars wie Klaas-Jan Huntelaar, Julian Draxler und Benedikt Höwedes“, freut sich Lok-Präsident Heiko Spauke.

Um die Gelsenkirchener nach Leipzig zu lotsen hatten sich über 1.700 Lok-Fans an einer Aktion des Wettanbieters bet-at-home.com beteiligt – der 1. FC Lok war deswegen in der Endabrechnung weit vor den dahinter liegenden Vereinen ins Ziel gegangen. Zu welchem Termin das Spiel stattfinden wird, ist bisher noch offen. „Bet-at-home.com als Ausrichter hat sich bereits bei uns gemeldet. In den nächsten Tagen werden wir die Terminvorstellungen und die genauen Modalitäten besprechen“, so Heiko Spauke.

Bisher hat es vier Mal das Duell der beiden Traditionsclubs gegeneinander gegeben – Gegner der Schalker war jeweils der VfB Leipzig. In der Bundesliga-Saison 1993/94 verlor der VfB am 15. Spieltag mit 1:3 in Gelsenkirchen, am 32. Spieltag gab es im Leipziger Zentralstadion ein 2:2-Unentschieden. Das letzte Spiel gab es in der 2. Hauptrunde des DFB-Pokals in der Saison 1995/96. In einem packenden Spiel verlor der VfB im Bruno-Plache-Stadion denkbar knapp mit 0:1 – Youri Mulder schoss das goldene Tor, Steffen Heidrich vergab einen Elfmeter. Den einzigen Sieg für die Leipziger gab es in der frühesten und wichtigsten der vier Partien. Am 3. Januar 1937 fand das Deutsche Pokalfinale der Saison 1935/36 im Berliner Olympiastadion statt. Gegen den haushohen Favoriten mit dem Schalker Kreisel um Ernst Kuzorra und Fritz Szepan gewann die VfB-Elf sensationell mit 2:1. Für Heiko Spauke hat das Spiel – auch wegen der großen Geschichte – einen großen Stellenwert in den Rettungsplänen für den 1. FC Lok: „Wir spielen hier nicht nur gegen einen der beliebtesten und traditionsreichsten Fußballclubs Deutschlands – sondern das Spiel ist auch ein wichtiger Baustein für die Rettung unseres Vereins. Wir laden hiermit jetzt schon alle Fußballinteressierten der ganzen Region ein – um die Schalker zu sehen und die blau-gelbe Fußballtradition in Leipzig-Probstheida zu erhalten.“

Ihre Kommentar