Sportive LE Background

Deutsche Goalball-Jugendmeisterschaft in Leipzig: Nürnberg verteidigt souverän den Titel

Die Mannschaft des BBS Nürnberg hat am Samstag in Leipzig ihren Titel bei der Deutschen Jugendmeisterschaft im Goalball verteidigt. Die Franken setzten sich im Finale gegen Blau-Weiß Neukloster (Mecklenburg-Vorpommern) souverän mit 11:1 Toren durch. Platz 3 ging an den BFV Ascota Chemnitz, der im „kleinen Finale“ die SSG Blista Marburg ebenfalls deutlich mit 11:3 bezwang.
Die beiden Teams des ausrichtenden Leipziger Vereins L.E. Sport e.V. belegten die Plätze 6 und 8 unter elf angetretenen Mannschaften. Turnierleiterin Christl Daentler vom Deutschen Behindertensportverband (DBS): „Wir haben interessante Spiele mit einem verdienten Sieger gesehen. Ein großer Dank gilt den Organisatoren um Tino Thomas, die ein sehr schönes Turnier organisiert haben.“

Der 35jährige Tino Thomas ist Sportlehrer an der Leipziger Filatowschule für Blinde und Sehgeschädigte, Trainer der Leipziger Mannschaft und Cheforganisator des Turniers in Personalunion.
Kerstin Kirmes, Leiterin des Sportamtes der Stadt Leipzig: „Der Behindertensport und der Nachwuchssport haben in unserer Stadt einen hohen Stellenwert. Daher haben wir das Turnier selbstverständlich unterstützt. Ich bin tief beeindruckt von den gezeigten Leistungen der jungen Sportler und habe großen Respekt vor ihren sportlichen Fähigkeiten.“ Leipzig war zum ersten Mal Gastgeber für die zum zwölften Mal ausgetragenen Jugendmeisterschaften, bei denen Spieler von 14 bis 19 Jahren antraten. Austragungsstätte des Turniers war die Sportwissenschaftliche Fakultät der Universität Leipzig.
Bild- und Textquelle: SachsenSportMarketing GmbH

Ihre Kommentar