Sportive LE Background

„Die Deckung muss wieder unser Prunkstück werden!“

Der aktuelle Tabellenführer der Mitteldeutschen Oberliga, die SG LVB, erwartet am kommenden Sonntag um 13 Uhr den Staffelzwölfen HSV Apolda 1990 in der heimischen Sporthalle Brüderstraße. LVB-Trainer Jens Große warnt trotz der vermeintlichen Pflichtaufgabe für die Blau-Gelben vor den Thüringern: „Alle sehen uns als Favorit und spielen befreit auf.“ Darin bestehe aber genau die Gefahr. „Die meisten Vereine geben als Ziel gegen uns aus, nicht zu hoch zu verlieren“, so der Übungsleiter. Dass man sich aber gegen eben solche Teams schwer tue, habe das 32:32 Unentschieden gegen Oebisfelde gezeigt. „Keine Mannschaft darf unterschätzt werden“, mahnt Große daher.

Im Gegensatz zur letzten Partie gegen Bad Blankenburg sei noch einiges zu verbessern – allen voran die Chancenverwertung und das Abwehrverhalten. Insgesamt 22 Strafminuten seien dabei einfach zu viel. „Da müssen wir aggressiver stehen und schneller auf den Beinen sein. Die Deckung muss wieder unser Prunkstück werden“, legt der 38-jährige die Zielstellung des letzten Heimspiels vor Jahreswechsel heraus. Der Einsatz von Kreisläufer Sebastian Lorenz-Tietz sei aufgrund einer im letzten Spiel zugezogenen Rippenprellung noch fraglich. Außer der Dauerverletzten Wagner, Steinbeck, Grießbach und Kunz seien jedoch alle verbleibenden Spieler fit. „Aufgrund der dünnen Personaldecke muss jeder an die Grenzen gehen, auch wenn vor eigenem Publikum ein Sieg Pflicht ist“, so Große.

Ihre Kommentar