Sportive LE Background

Die Roten Bullen empfangen im letzten Spiel des Jahres den SV Meppen

„Der nächste Heimsieg als Weihnachtsgeschenk für unsere Fans!“ Rückrundenauftakt für die Roten Bullen gegen den SV Meppen. / Die Mannschaft will Wiedergutmachung für die Derby-Niederlage. /Timo Rost fehlt gelbgesperrt. Zehntes Heimspiel der aktuellen Saison, letztes Spiel des Jahres 2011 – und diese Partie wollen die Roten Bullen am Samstag (17. Dezember, 13.30 Uhr) gegen den SV Meppen unbedingt erfolgreich abschließen und so die Rückrunde mit dem 13. Saisonsieg und dem fünften Heimdreier einläuten. „Das Halle-Spiel ist abgehakt, wir haben aus der Partie unsere Lehren gezogen und wollen es gegen Meppen wieder besser machen. Alle Spieler sind absolut gewillt, das Spielfeld in der letzten Begegnung des Jahres als Sieger zu verlassen“, betont RB-Trainer Peter Pacult. Personell: Timo Rost fehlt nach seiner fünften Gelben Karte gesperrt. Neben Rost fehlen weiterhin die verletzten Spieler Daniel Rosin und Pekka Lagerblom. Auch für den genesenen Max Watzka kommt eine Nominierung noch zu früh. „Es wird sicher die ein oder andere Veränderung im Vergleich zur Vorwoche geben. Wir haben verschiedene Varianten im Kopf, entscheiden aber wie immer erst am Spieltag selbst, welche wir wählen“, lässt sich Trainer Peter Pacult in Sachen Aufstellung und Taktik nicht ins Konzept schauen. Flügel-Flitzer Timo Röttger saß in den letzten beiden Spielen zunächst auf der Bank, hofft gegen Meppen aber wieder auf einen Einsatz von Beginn an: „Wir sind alle heiß auf das Spiel und wollen die Enttäuschung vom letzten Wochenende unbedingt ausmerzen. Wir wollen unseren treuen Fans nach der schwachen Leistung gegen Halle wieder 90 Minuten Einsatz und Vollgas-Fußball zeigen“, verspricht Röttger. Er erzielte im Hinspiel per Kopf den 1:0-Siegtreffer und markierte damit das erste Saisontor der Leipziger Bullen. Röttger ist damit der einzige Spieler im RB-Kader, der überhaupt schon einmal gegen Meppen getroffen hat. Die meisten Spiele gegen die Niedersachsen absolvierte Bastian Schulz (sieben Partien). Der letzte Auswärtssieg der Gäste aus dem Emsland datiert vom 14. Oktober (5:2 in Wilhelmshaven) und ist bisher der einzige Dreier auf fremden Plätzen. Zuletzt verlor die Mannschaft von Trainer Johan Lünemann in Meuselwitz, erkämpfte zuvor aber drei Auswärts-Remis in Folge. Bereits heute Abend kommt es zum Spitzenspiel zwischen Kiel und Halle. Sollten die Kieler Störche Federn lassen, könnte unser Team sogar wieder an die Tabellenspitze springen. Timo Röttger: „Unsere Konzentration gilt nur dem Meppen-Spiel , das müssen wir ziehen. Erst dann kann es uns interessieren, was die anderen Mannschaften machen. Der nächste Heimsieg wäre für unsere Fans und Zuschauer und für uns ein schönes vorläufiges Weihnachtsgeschenk – das lassen wir uns nicht entgehen!“

Ihre Kommentar