Sportive LE Background

Eagles holen ersten Sieg

Eagles holen ersten Sieg

BBVL schlägt Donau-Ries zur Heimpremiere erst nach Verlängerung 97:88 / Im Pokal gegen Rostock Sie haben gekämpft, mussten oft zittern und konnten am Ende doch jubeln: Mit einem 97:88 (37:37, 83:83) über die BG Donau-Ries holten die Bundesliga-Basketballerinnen der BBV Leipzig Eagles am dritten Spieltag ihren ersten Sieg. Allerdings spannte das Team von Trainer Ritz Ingram zur Heimpremiere am Samstagabend die knapp 300 Zuschauer in der Sporthalle Brüderstraße lange auf die Folter und entschied die Partie mit viel Herz erst in der Verlängerung.

„Das war wichtig für uns“, sagte Elena Diaz nach Abpfiff erleichtert. „Auch wenn wir Donau-Ries jede erdenkliche Gelegenheit gegeben haben, nach einem Rückstand wieder ins Spiel zu kommen. Doch diesmal sind wir in den kritischen Phasen ruhig geblieben und haben konzentriert unsere Systeme gespielt.“ Nicht weniger freute sich Coach Ingram: „Ich bin froh, dass wir diese Nervenschlacht letztlich gewonnen haben. Wir haben uns im Verlauf des Spiels gesteigert, müssen offensiv wie defensiv aber noch konstanter werden.“

Für Szenenapplaus sorgte die überragende Carmen Guzman Ende des dritten Viertels, als sie mit einem Dreier aus 16 Metern den Eagles die Führung zum 60:58 zurückeroberte. Zuvor sahen die Fans eine enge Partie mit Höhen und Tiefen. Die größte Schwächeperiode hatten die Gastgeberinnen Mitte des zweiten Viertels. Durch Fehler in der Defense kamen die Gäste immer wieder zu leichten Punkten direkt am Brett. Die logische Konsequenz: ein 26:35-Rückstand (17.). Einzig Guzman und Gina Tajkov hielten gegen und sorgten nach 20 Minuten für einen ausgeglichenen Score (37:37). „Ich stand bis zum vierten Viertel völlig neben mir“, gestand Katarina Flasarova. „Aber dann ging’s.“

Und wie. Denn allein elf Punkte erzielte die Rückkehrerin im Schlussabschnitt und war maßgeblich daran beteiligt, dass sich der BBVL zwei Mal absetzen konnte (72:63, 35. und 82:75, 40.). Doch Donau-Ries war noch nicht geschlagen. Vor allem deren US-Amerikanerin Maxann Reese (27 Punkte) brachte sie durch Dreier immer wieder in Reichweite, so dass sie Sekunden vor Schluss mit zwei Freiwürfen zum 83:83 ausgleichen konnten.

„Die Mädels waren sehr niedergeschlagen, als es in die Verlängerung ging“, sagte Eagles Coach Ingram, der einiges aufwenden musste, um die seine Damen wieder auf Linie zu bringen. Doch nach einer punktlosen Minute agierten die Adler dann wieder mit viel Herz und kämpften den Gegner mit einem 14:5-Lauf nieder. Kommenden Sonntag (15 Uhr) wartet nun der noch ungeschlagene Meister Saarlouis. Nur drei Tage später muss der BBVL dann in der zweiten Pokal-Runde zum Zweitregionaligisten EBC Rostock (21. Oktober, 20 Uhr).

BBVL: Guzman (28 Punkte, 6 Rebounds, 6 Steals), Flasarova (21), Diaz (17, 9), Tajkov (14, 6 Assists), Höfer (5), Opel (4), Rösner (3), Van Doorn (3), Jasiunskaite (2), Maciej, Ta., Maciej, Ti.

Ihre Kommentar