Sportive LE Background

Ein Spitzenspiel dem nur eins fehlte – mehr Tore für RB Leipzig.

Bis zur 15 Minute sahen die 11.198 Fans in der REDBULL-ARENA ein sehr ausgeglichenes Spiel. Beide Manschaften gingen auf Tuchfühlung.

Mit dem Treffer von Dominic Kaiser (16. Minute) brachen dann alle Hemmungen. Das Spiel kannte von da an nur noch eine Richtung. Doch das Wießbadener Tor war wie vernagelt. Zahlreiche Großchancen von Poulsen und Frahn, die leider nicht zum so wichtigen 2:0 vor der Halbzeit führten. Wießbaden rettete sich in die Halbzeit.

Nach der Pause konnten die Gäste die spielerischen Defizite der ersten 45 Minuten abschütteln und mit gleichwertigem Angrifffussball antworten. Die Rasenballer waren stets bemüht die Spielhoheit zurückzugewinnen. Allen voran Yussuf Poulsen, der zweikampfstark viele Wege ging. Ein sicher geglaubte Tor von Hoheneder (59. Minute) wurde unter lautstarken Protest der Leipziger Fans nicht anerkannt. Der Schiri wollte ein Foul erkannt haben.

Aufgrund des fehlenden zweiten Tores geriet RB Leipzig in der Schlussphase gleich mehrfach in Gefahr. Drei Großchancen der Gäste führten glücklicherweise nicht zum Ausgleich.

Am Ende blieb es bei einem hochverdienten und wichtigen Sieg der Hausherren, die am 25. Spieltag, mit drei Punkten Vorsprung auf Darmstadt, verweilen.

Artikel: Danny Franke

Ihre Kommentar