Sportive LE Background

Erste Bilanz Regionalliga

Vorstand, Geschäftsführer und Trainer werten Saisonbeginn aus

Sieben Spiele liegen hinter der 1. Mannschaft des FC Sachsen Leipzig. Dies nahmen Vorstand Winfried Lonzen und Uwe Schlieder, Geschäftsführer Lars Schauer und Trainer Dirk Heyne zum Anlass, am 8. Oktober 2008 eine erste Zwischenbilanz zu ziehen. Der wichtigste Beschluss des Tages war: Vorstand, Geschäftsführung und Trainer stehen hinter der Mannschaft. Im Vordergrund steht weiterhin das Saisonziel Klassenerhalt. Neue Spieler werden nicht verpflichtet.

„Dieses Treffen war bereits zu Saisonbeginn geplant“, so Geschäftsführer Lars Schauer. „Wir haben intensiv die sportliche Situation und das Leistungsvermögen der Mannschaft analysiert.“ Dabei waren sich alle Anwesenden einig, dass die Spieler fähig sind als geschlossenes Team das Saisonziel zu erreichen. „Natürlich haben wir eine sehr junge Mannschaft“, gibt Dirk Heyne zu Bedenken, „aber sie sind nicht nur willig sondern auch lernfähig. Das haben sie immer wieder bewiesen.“

Für die weitere Entwicklung sieht Vorstand Winfried Lonzen auch außerhalb des Vereins Bedarf: „Unsere Spieler brauchen den Rückhalt von Fans und Öffentlichkeit. Nur so können sie ihre Leistungen optimal abrufen.“ In erster Linie wollen aber Vorstand, Geschäftsführung und Trainer ihr Vertrauen demonstrieren. „Damit sie mit breiter Brust auf den Platz laufen können“, so Lonzen. Spekulationen über Neuverpflichtungen erklärt die Geschäftsführung eine klare Absage: „Wir werden keine weiteren Spieler verpflichten“, betont Schauer. „Die Mannschaft ist stark genug sich durchzubeißen und auch nach Rückschlägen werden sie ihr Ziel nicht aus den Augen verlieren.“

Ihre Kommentar