Sportive LE Background

Ersten beiden Spiele des Jahres gleich ein Spitzenspiele

Erstes Spiel des Jahres gleich ein Spitzenspiel: in Oldenburg am Sonntag

Nach einem fast perfekten Jahr 2009, das mit einem 29:23 Auswärtssieg der Leipzigerinnen in Celle endete, beginnt das neue Jahr gleich mit einigen Paukenschlägen in kurzer Folge. Den Anfang machen gleich zwei absolute Spitzenspiele in der Bundesliga. Am 03.01. reist der Deutsche Meister zum Pokalsieger VfL Oldenburg (Anpfiff 16.30 Uhr) und am Mittwoch dem 06.01. um 19.30 Uhr kommt es zum Showdown zwischen Meister und Vizemeister in der ARENA.

Geht es nach dem Willen von Heine Jensen und seinem Team, soll der bisherige Startrekord von 22:0 Punkten weiter ausgebaut werden. „Wir wollen gegen Oldenburg für die Niederlage im Supercup revanchieren, das steht fest. Auch wenn Ania wieder fehlen wird, wollen wir in Oldenburg gewinnen. Dass dies eine schwere Aufgabe wird, wissen wir genau. Aber wenn wir uns auf unsere Stärken besinnen und an die letzten 15 Minuten unseres Sieges in Celle anknüpfen, dann können wir unseren Trainingsrückstand gegenüber Oldenburg kompensieren.“ gibt Trainer Heine Jensen die Richtung vor und lässt sich auch durch die Niederlage von Oldenburg in Blomberg blenden: „In Blomberg kann man verlieren und dazu haben sie ab der 2.Minute ohne Sabrina Neuendorf auskommen müssen, die die rote Karte gesehen hat. Und ohne sie nur mit zwei Toren dort zu verlieren ist sehr ordentlich. Wir konzentrieren uns einfach auf unsere Leistung, da haben wir ausreichend Arbeit.“

Zeigte in Celle eine solide Leistung und erzielte sieben Tore: Torjägerin Susann Müller.
Kapitänin Katja Schülke kennt den Schlüssel zum Erfolg: „Den Trainingsrückstand durch die WM werden wir nicht innerhalb von einer oder zwei Wochen aufholen, das ist klar. Das müssen wir nun durch noch mehr Teamgeist kompensieren und sehr, sehr eng zusammenstehen. Dann können wir auch unsere Erfolgsserie fortsetzen“

Ihre Kommentar