Sportive LE Background

Erstens kommt es anders…

Frauen-Team des Trisport Wurzen e.V. mit einmaliger Karriere (Dezember 2008)

Frauen gehören an die Spitze. Frauen sind Spitze. Im wirklichen und erst recht im sportlichen Leben. Beweis erwünscht? Gern. Ein Blick auf das erfolgreiche Frauen-Triathlon-Team des Trisport Wurzen e.V. sagt alles.

 Gegründet wurde das Team vor zwei Jahren – mit Blickrichtung Aufstieg in die Regionalliga Ost. Wie lange es dauern würde, darüber wagte auch Teamchef Steffen Bittner keine Prognose. Der Weg war das Ziel und das hieß erst einmal auch für ihn: »Mitmischen im guten Mittelfeld, dann schauen wir weiter«. Sprach’s und verlor alsbald selbige vor Verwunderung und Verblüffung ob des Kampfes- und Einsatzwillens seines 7-köpfigen Teams um Mannschaftskapitänin (so viel Zeit muss sein!) Franziska Bittner.

Schon bald dominierten die Mädels das Feld der insgesamt 10 Frauenmannschaften mehr als deutlich und verwies eine nach der anderen auf die Plätze – hinter ihnen, versteht sich. Binnen vier Wettkämpfen standen die Mädchen des Trisport Wurzen drei Mal auf dem obersten Treppchen plus einem zweiten Platz und das vorsichtig angepeilte Saisonziel war übererfüllt. Die Tabellenspitze in der Regionalliga Ost wurde gleich im ersten Jahr des Bestehens erreicht, das Ziel »gutes Mittelfeld« souverän und mehr als deutlich übererfüllt. Bundesliga, wir kommen!

Ungleich stärker besetzt, sah sich das Team nun in der 2008er-Bundesliga-Saison weitaus schwierigeren Aufgaben, stärkeren Gegnerinnen, gegenüber. Und auch die Vermarktungsfrage wurde eine größere. Was hingegen keine der Triathletinnen daran hinderte, nicht ebenso hoch motiviert, kampfeswillig und trainingsstark ins Rennen zu gehen. Ein wiederum guter Mittelfeldplatz sollte schon drin sein, waren sich alle positiv-optimistisch einig. Mit dem Grimmaer Sportmakler Thomas Koch gelang es dem Team, einen erfahrenen Profi in Sachen Sportversicherungen mit ins Boot zu holen, der sowohl wertvolle sportliche Impulse beisteuert als auch als finanzstarker Partner fungiert.

Sein Engagement wurde schnell belohnt, denn das Team errang gleich zu Beginn der Saison im ersten Wettkampf einen unglaublich starken 2. Platz und musste sich nur dem hoch favorisierten Team des PV Triathlon Witten geschlagen geben. Ungläubig-verwunderte Blicke auf den weiteren Plätzen und die staunend-tuschelnde Frage der gestandenen, bundesligaerfahrenen Teams: wer ist bitte schön Trisport Wurzen?

Es folgten Wettkämpfe in Schwerin und Grimma, die schon einen Vorgeschmack auf Olympia zuließen, denn die Distanz war olympisch. Souverän und deutlich beherrschte eine vor allem auf dem Rad bärenstarke Diana Riesler (erst zu Beginn des Jahres aus Sachsen-Anhalt ins Wurzener Team gekommen) das Feld, gewann bei beiden Wettkämpfen die Einzelwertung glasklar und legte damit den Grundstein für die beiden Gesamtsiege der Muldenstädter Triathletinnen – dicht gefolgt jedoch immer von den Mädels aus Witten. Aber das war mehr Motivation und Ansporn statt unangebrachtem Respekt und Einschüchterung.

Die Nase vorn hatten dann zwischenzeitlich doch die Konkurrentinnen des PV Witten, denn beim vorletzten Wettkampf in Gelsenkirchen kam ihnen letztlich ihre längere Bundesligaerfahrung zugute und verhalf ihnen bei der vorläufigen Gesamtwertung wieder auf Platz eins. Ein trotzdem nicht zu erwartender, vorerst vierter Platz war der verdiente Lohn für die Wurzener Mädels.

 Die Anstrengungen, Strapazen und Entbehrungen haben sich gelohnt. Am Ende der Frauen-Triathlon-Saison 2008 steht das Team Sport-Makler.de vom Trisport Wurzen e. V. auf Platz 1 der 2. Bundesligatabelle und startet in der Saison 2009 in der 1. Bundesliga, Elite-Liga des deutschen Triathlonsports.

Nun gilt es, das Team um Franziska Bittner, Melanie Krüger, Jana Richter (alle drei Komplettathletinnen), Diana Riesler (Radfahrerin), Kathrin Bogen (Läuferin), Maria Mendel und Madeleine Heinich (beide Schwimmerinnen) noch weiter zu verstärken und potentielle Sponsoren ins Boot zu holen, denn neben dem sportlichen ist auch der finanzielle Aufwand enorm. Unterstützung, Spenden und Fördermittel ausdrücklich erwünscht! (mf)

Ihre Kommentar