Sportive LE Background

Erster Sieg in den Play-downs: Uni-Riesen Leipzig gewinnen 82:75 gegen die Dragons Rhöndorf

Die Hoffnung auf den Klassenerhalt in der 2. Basketball-Bundesliga ProB Süd lebt: Die Uni-Riesen Leipzig haben in den Play-downs mit einem wichtigen 82:75-Sieg gegen die Dragons Rhöndorf ein Lebenszeichen gesendet. „Dieser Sieg war unheimlich wichtig für uns. Ich bin sehr froh, dass wir das Spiel für uns entscheiden konnten. 30 Minuten lang haben wir richtig gut gespielt. Im ersten Viertel waren wir viel zu soft und hatten zu wenig Energie. Im zweiten Viertel haben wir dann endlich angefangen, Basketball zu spielen“, freute sich Uni-Riesen-Coach Anton Mirolybov, der neben Top-Scorer Jordan Faison (25 Punkte und 11 Rebounds) vor allem auch den starken Richard Rietzschel (13 Punkte) hervorhob.

Anfangs hatten die Uni-Riesen große Probleme, in das Spiel hineinzukommen, weil sowohl in der Defense als auch in der Offense nicht viel funktionierte. Daran änderte sich auch nach der ersten Auszeit von Uni-Riesen-Coach Anton Mirolybov beim Stand von 5:12 zunächst nur wenig. Erst gegen Ende des ersten Viertels steigerten sich Gastgeber zumindest in der Defense etwas. Am deutlichen 13:26-Rückstand nach dem ersten Viertel änderte das aber nichts mehr, weil die Leipziger auch kämpferisch Vieles schuldig blieben. Im zweiten Viertel lief es für die Uni-Riesen wesentlich besser, weil sie nach der deutlichen Pausenansprache des Trainers nun mit deutlich mehr Energie um jeden einzelnen Ball und jeden Punkt kämpften. Dennoch blieb der Rückstand in der ersten Hälfte des Viertels konstant. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit konnten die Gastgeber aber dank eines starken 11:0-Zwischenpurts sogar in Führung gehen (37:35). Kurz vor dem Ende des zweiten Viertels schaffte Rhöndorf mit zwei Freiwurf-Punkten den 37:37-Halbzeitstand.

Im dritten Viertel lieferten sich beide Mannschaften einen spannenden Schlagabtausch, in der phasenweise jeder Wurf ein Treffer war. So erkämpften sich die Gastgeber einen leichten Vorsprung und konnten diesen auch bis zum Ende des dritteln Viertels halten. Beim Stand von 57:55 ging es in die letzte Pause. Auch im abschließenden Durchgang blieb es zunächst spannend. Mitte des vierten Viertels stellte das Team um Kapitän Sascha Leutloff mit einem weiteren 11:0-Lauf die Weichen auf Sieg. Am Ende stand ein wichtiger 82:75-Sieg, der nachwievor alle Chancen auf den Klassenerhalt offenhält. Bereits am kommenden Sonntag (2. April, Tip-off: 17 Uhr) steht für die Uni-Riesen die nächste Herausforderung an: zu Gast in der „Brüderhölle“ sind dann die Licher BasketBären, die mit zwei Siegen in die Play-downs gestartet sind.

Bei den Uni-Riesen spielten: Faison 25 Punkte, Leutloff 18, Rietschel 13, McFarland 11, Niedermanner 8, Cardenas 7, Billups, Herrmann, Zimmer, Hruschka.

Ihre Kommentar