Sportive LE Background

Floorball: Damen des MFBC treffen im Pokal aufeinander

Am bevorstehenden Sonntag, den 17.10.2010, ist es endlich soweit: Der Floorball Deutschland Cup der Staffel Ost geht in seine erste Runde. Neben den Bundesligateams um die MFBC Löwen Ladies Leipzig, den MFBC Wikinger Grimma, dem UHC Sparkasse Weißenfels und dem SSV Heidenau gehen die Floor Fighters Chemnitz sowie die SG BAT Berlin an den Start. Zwei Wochen später startet die Staffel Nord-West um die Teams des VfR Seebergen, ASV Köln, MTV Mittelnkirchen, TV Eiche Horn Bremen und TSV Bordesholm. Insgesamt vier Spieltage werden je Gruppe ausgetragen, an denen jedes Team je zwei Spiele von 3 x 15 Minuten uneffektiv bestreitet. Die beiden Gruppenersten der Staffeln treffen dann im Mai 2011 im Final4 aufeinander, um den Pokalsieger auszuspielen. Mit dem eingeführten Damen-Pokal soll dem Abwärtstrend im Damenbereich des deutschen Floorballsports (derzeit nur 4 Teams in der 1. Bundesliga!) entgegen gewirkt werden, um neuen Teams zukünftig den Einstieg in die Bundesliga zu erleichtern und Anreize zu schaffen.

Am Sonntag finden in der Brüderstraße Leipzig folgende Partien statt:
10.00 Uhr UHC Sparkasse Weißenfels – Floor Fighters Chemnitz
11.15 Uhr MFBC Löwen Ladies Leipzig – MFBC Wikinger Grimma
12.30 Uhr SG BAT Berlin – SSV Heidenau
13.45 Uhr MFBC Wikinger Grimma – UHC Sparkasse Weißenfels
15.00 Uhr Floor Fighters Chemnitz – SG Berlin
16.15 Uhr MFBC Löwen Ladies Leipzig – SSV Heidenau

Während sich die Nord-West-Staffel über fünf teilnehmende Teams freuen kann, treten in der Ost-Staffel sechs Teams gegeneinander an. Unterstützend stellten sowohl die MFBC Löwen Ladies als auch die MFBC Wikinger Grimma je drei Spielerinnen aus ihren eigenen Reihen zur Verfügung, so dass den Floor Fighters Chemnitz eine Teilnahme am Pokal ermöglicht werden konnte. Dennoch gestaltet sich die Zielstellung der beiden MFBC-Teams völlig unterschiedlich: Wikinger-Trainer Ralf Kühne und Marcus Linke setzen auf den Nachwuchs: „Sicherlich wird diese Pokalrunde für die Standortbestimmung in der Bundesliga ein Muster ohne Wert sein, da von uns vorgesehen ist, die zweite Reihe in die Verantwortung zu nehmen und dieser Spielpraxis zu geben. Das Spiel gegen die  Leipzigerinnen sollte jedoch mit einem Sieg beendet werden. Hinsichtlich des Spiels gegen Weißenfels wird es sicherlich darauf ankommen, wie beim Ligakonkurrenten mit dem Pokal verfahren wird und ob man auch hier das ewige Duell erwartet.“. Löwinnen-Dompteur Patrick Schmidt wünscht sich hingegen erste Punkte auf der Haben-Seite: „Das Team soll sich weiter finden. Um das nötige Selbstvertrauen zu sammeln, wollen wir am Wochenende wenigstens ein Spiel gewinnen. Der Pokal soll weiterhin auf die Bundesliga-Partien vorbereiten, so dass wir in der Liga gegen Weißenfels gewinnen.“ Der Eintritt zu den Pokal-Begegnungen ist frei und wir heißen alle Fans des weiblichen Floorballsports herzlich willkommen.

Ihre Kommentar