Sportive LE Background

Floorball: MFBC Löwen Ladies Leipzig wollen ersten Sieg

Alle MFBC-Teams sind am Wochenende wieder „on the road“ und so sind nach einem spielfreien Wochenende auch die Damen wieder mit von der Partie. Dabei könnten die Konstellationen für die MFBClerinnen nicht unterschiedlicher sein: Am Samstag, den 09.10.2010, treffen die Deutschen Meisterinnen der MFBC Wikinger Grimma um 14.00 Uhr in der Stadtfeldhalle auf die Vizedamen des UHC Sparkasse Weißenfels. Dieses Spiel wird zur Nagelprobe, gelten doch beide Teams als erneute Titelfavoriten. Am Sonntag, den 10.10.2010, ertönt um 13.00 Uhr in der Sporthalle des Pestalozzi-Gymnasiums der Anpfiff zwischen dem SSV Heidenau und den MFBC Löwen Ladies Leipzig. Beide Teams rangierten vergangene Saison im Tabellenschlussfeld und mussten im diesjährigen Saisonauftakt deutliche Niederlagen einstecken. Man darf gespannt sein, welches Team über die Zeit den größeren Wandel vollzogen hat.

Auch wenn die Grimmaer Damen zur EuroFloorball Cup-Qualifikation eine respektable Leistung angeboten haben, so dürfte es am Samstag wieder zu einem Match auf Augenhöhe kommen. In Anbetracht des gewonnen Meistertitels 2010 hat Wikinger-Trainer Ralf Kühne natürlich die Titelverteidigung im Auge, ist sich jedoch bewusst, dass das Bezwingen der Dauerrivalinnen von der Saale eine echte Herausforderung wird. Zwar musste das MFBC-Team mit dem Karriereende von Doreen Schubert und Silke Unger, dem studienbedingten Standby von Juliane Künzel und dem verletzungsbedingten Ausfall von Sophie Kühne (Kreuzbandriss) einen personellen Aderlass hinnehmen, versucht dies aber mit der Verpflichtung der Bremerin Juliane Hoffmann und den diesjährig wieder genesenen Antje Schmidt und Stefanie Reinhardt zu kompensieren. Unter der Konstellation, dass man bei den Weißenfelserinnen auf die halbe Nationalmannschaft trifft und die Grimmaerinnen nur drei im Aufgebot stehende Spielerinnen aufweisen können, dürfte das Kräftemessen am Samstag sehr interessant werden lassen. Am Sonntag hingegen wird sich herausstellen, wer seine Hausaufgaben in letzter Zeit besser gemacht hat. Die Damen des SSV Heidenau müssen dieses Jahr auf einige Leistungsträger verzichten und man darf gespannt sein, ob die Lücken im Kader geschlossen werden konnten. Für Löwinnen-Trainer Patrick Schmidt steht ganz klar nur ein Ziel im Fokus: 3 Punkte! Die Leipzigerinnen wollen an die guten 40 Minuten gegen die interne Konkurrenz des MFBC Wikinger Grimma anknüpfen, in denen man den Spielstand lange mit 3:4 offen halten konnte. Dieses Mal wollen die Ladies über gesamte 60 Minuten Präsenz zeigen. Aufgrund einer Bänderdehnung müssen sie hier allerdings den Ausfall von Kapitänin Sabrina Wohlrab kompensieren.

Ihre Kommentar