Sportive LE Background

Floorball wird als Schulsport immer beliebter

Während die meisten Sportarten mit sinkenden Teilnehmerzahlen zu kämpfen haben, steigt die Teilnehmerzahl bei „Jugend trainiert für Olympia“ im Floorball in den letzten Jahren kontinuierlich an. „Immer wieder melden sich neue Schulen, die Floorball in ihr Schulsportprogramm aufnehmen. Das macht uns natürlich sehr stolz“, freut sich Detlef Stötzner, der Landesbeauftragte der Sportart im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“: „Das zeigt, dass unsere dynamische Sportart weiter auf dem Vormarsch ist.“

Mit den beiden Bundesliga-Mannschaften SC DHfK und den MFBC Löwen ist Leipzig bereits seit Jahren eine echte Floorball-Hochburg in Mitteldeutschland – das gilt auch im Schülerbereich. „Seitdem es die Schüler-Weltmeisterschaft gibt, wurde Deutschland immer von einem Team aus der Region Leipzig vertreten“, erklärt Detlef Stötzner stolz. Während bei der ersten Schüler-WM 2007 in Brünn das Robert-Schumann-Gymnasium im Deutschland-Trikot spielen durfte, war 2009 in Trencin (Slowakei) das St. Augustin Gymnasium aus Grimma für Deutschland am Start. Bei der Schüler-WM 2011 wartet ein ganz besonderes Abenteuer – in Rio de Janeiro. Als Qualifikation erwartet Detlef Stötzner „einen Ausscheid zwischen Sachsen-Anhalt und Sachsen“. „Bislang war Sachsen als deutscher Vertreter gesetzt. Aber das Interesse ist in den letzten Jahren vor allem in Mitteldeutschland deutlich gestiegen“, blickt Detlef Stötzner voraus. Chancen auf vordere Plätze wird der mitteldeutsche Vertreter auch diesmal nicht haben. Die werden sich wohl auch diesmal wieder die „Floorball-Länder“ Schweden, Finnland und die Schweiz holen.

International hochkarätiges Floorball wird es im Mai 2011 in Leipzig zu sehen geben – bei der U19-WM der Junioren. Nachdem Norwegen die Titelkämpfe zurückgegeben hatte, werden diese nun in Mitteldeutschland ausgetragen. Neben Leipzig gehören auch Markranstädt und Weißenfels zu den Spielorten. „Das wird der Sportart in Sachsen und Sachsen-Anhalt einen weiteren Schub geben. Das ist auch für die Schülerinnen und Schüler ein Riesenereignis. Schließlich können sie sich hier einiges abschauen“, so Detlef Stötzner, der sich mit Freude an das große Zuschauerinteresse bei der U19-WM der Damen 2006 in Leipzig erinnert: „Das war toll! Beim Finale in der Ernst-Grube-Halle waren mehr als 1.000 Zuschauer da. Das hat gezeigt, das Leipzig heiß auf Floorball ist.“

Text/Fotos: Andreas Wendt

Ihre Kommentar