Sportive LE Background

Geht die „Englische Woche“ erfolgreich zu Ende?

RB Leipzig empfängt morgen zum Abschluss des Zweitliga-Spieltages den 1. FC Kaiserslautern

Die letzten Tage waren für die Fans von RB Leipzig echte Festtage. Am Mittwoch schafften die Kicker von Trainer Alexander Zorniger in einem spannenden Pokal-Krimi gegen den FC Erzgebirge Aue den Einzug in das Achtelfinale des DFB-Pokals, bereits fünf Tage zuvor waren sie in der heimischen Red Bull Arena mit einem 2:0 gegen den VfL Bochum in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Morgen (20.15 Uhr) wollen die Rot-Weißen die „Englische Woche“ mit drei Heimspielen erfolgreich zu Ende bringen – zum Abschluss des 11. Spieltages der Zweiten Bundesliga gegen den 1. FC Kaiserslautern.

Das spannende Pokalspiel gegen Aue haben die „Roten Bullen“ ausgewertet. Bis kurz vor Schluss lagen sie nach einem Eigentor von Youngster Lukas Klostermann mit 0:1 zurück, in der ersten Minute der Nachspielzeit schoss Yussuf Poulsen die Leipziger mit seinem Treffer doch noch in die Verlängerung. Daniel Kaiser und der eingewechselte Terrence Boyd machten mit ihren Toren den Einzug in das Achtelfinale perfekt. Als Belohnung gibt es in der Runde der besten 16 Anfang März ein Pokal-Wiedersehen mit dem VfL Wolfsburg. An die „Wölfe“ haben die „Bullen“ sehr gute Erinnerungen. Vor drei Jahren kegelte der damalige Regionalligist den Bundesligisten in der 1. Runde mit 3:2 aus dem Wettbewerb. Alle drei Tore erzielte damals Kapitän Daniel Frahn. Doch das Duell mit den Wolfsburgern ist derzeit noch Zukunftsmusik. Die Gegenwart heißt der Tabellenfünfte 1. FC Kaiserslautern, der ebenfalls. Gegen die punktgleichen Pfälzer, die ebenfalls mit dem Pokal-Rückenwind des Achtelfinal-Einzugs nach Leipzig kommen, soll am morgigen Montag die Rückkehr auf einen direkten Aufstiegsplatz gelingen. Das RB-Team von Trainer Alexander Zorniger will gegen Kaiserslautern, das in dieser Spielzeit noch auf seinen ersten Auswärtserfolg wartet, seine beeindruckende Heimserie ausbauen. Schließlich sind die „Roten Bullen“ saisonübergreifend in der heimischen Red Bull Arena seit 13 Spielen unbesiegt.

Ihre Kommentar