Sportive LE Background

Handball-Akademie Leipzig/Delitzsch gegründet

Drei Vereine, zwei Städte und ein Ziel: Handball-Akademie Leipzig/Delitzsch gegründet

Jahrelang wurde mächtig spekuliert, in den letzten Wochen angebändelt, am Ende ging alles ganz schnell: 12 Vertreter der beiden Oberligisten SC DHfK Leipzig und SG LVB Leipzig sowie des Bundesligisten 1.SV Concordia Delitzsch haben am Montagnachmittag die Handball-Akademie Leipzig/Delitzsch gegründet. Mit der Akademie soll eine neue Ära des leistungsorientierten männlichen Jugendhandballs in der mitteldeutschen Region eingeleitet werden.

Ziel des neuen Nachwuchs-Leistungszentrums sei „mittelfristig am kommenden Bundesligaspielbetrieb der Jugend teilzunehmen und somit zu den 48 besten A-Jugend-Teams Deutschlands zu gehören“, so der neue Vereinsvorsitzende Michael Weßner. „Dabei ist die Bündelung der in der Region vorhandenen Ressourcen nötig, um Leistungssport auf diesem Niveau zu ermöglichen“, fügt der 35-jährige Rechtsanwalt hinzu. Der Delitzscher Jugendwart Kai Emanuel, ebenfalls neues Vorstandsmitglied, bringt es auf den Punkt: „Wir möchten, dass 75 Prozent unserer Spieler aus der Region in oder um Leipzig kommen.“ Dies sei durch einen Verein allein auf Dauer nicht zu realisieren.

Für die erste Saison ist der Spielbetrieb in fünf Mannschaften vorgesehen. Während das Juniorteam in der Männer-Oberliga Sachsen aufläuft, sind A-, B- und die zwei C-Jugend-Teams in der sächsischen Nachwuchs-Oberliga vorgesehen. „Weiterführende überregionale eisterschaften sind jedoch das erklärte Ziel“, so Jens Pardun, Regionaltrainer Leipzig/Nordsachsen.

Die Rahmenbedingungen hierzu sind bereits geschaffen: Concordia Delitzsch ist Bundesleistungsstützpunkt im männlichen Handball, das Leipziger Sportgymnasium und die Sportmittelschule bieten Internatsplätze. Auch das Präsidium des Handball-Verbandes Sachsen hat bereits seine Unterstützung offen bekundet. Die drei Kooperationspartner bringen ihre Kapazitäten wir Hallenzeiten, Trainer und Finanzen vollständig in die Akademie ein. Mit der Unterstützung von lokalen Großsponsoren soll langfristig ein tragfähiges finanzielles Konstrukt aufgebaut werden, an einer sportmedizinischen Betreuung wird derzeit gearbeitet.

Die Gründungsmitglieder sind zuversichtlich, schon in den nächsten Wochen weitere Ergebnisse ihrer Arbeit vorlegen zu können. Neben Weßner und Emanuel sind Dr. Norbert Schlegel (Dozent an der sportwissenschaftlichen Fakultät der Uni Leipzig) als stellvertretener Vorsitzender, Marcel Pöge (Volksband Leipzig) als Schatzmeister und Peter Pfefferkorn (Vorstand SG LVB) in das Führungsgremium gewählt worden. Weitere Gründungsmitglieder sind die beiden Spielbetriebs GmbH-Geschäftsführer Karsten Günther (DHfK) und Jens-Dirk Schöne (LVB) sowie die Jugendtrainer Matthias Albrecht, André Haber, Daniel Andrä (alle DHfK) sowie Enrico Henoch (LVB). Martin Glass (LVB) fungiert als Verantwortlicher Presse.

Martin Glass (Verantwortlicher Öffentlichkeitsarbeit)

Ihre Kommentar