Sportive LE Background

Handballer der SG LVB verlieren 28:34 in Kronau

Regionalliga-Handballer der SG LVB verlieren 28:34 in Kronau

Die Handballer der SG LVB haben ihr Auswärtspartie bei der SG Kronau/Östringen II mit 28:34 (11:16) verloren. In einer hart umkämpften Partie gelang den Leipzigern immer wieder der Anschlusstreffer. Fragwürdige Zeitstrafen beim Stand von 16:17 bzw. 24:25 warfen das Team von Trainer Jens Große jedoch immer wieder zurück und versagten den Gästen den Auswärtssieg.

„Die Entscheidungen der Referees war aber nicht der ausschlaggebende Punkt. Vielmehr konnten wir die in der Abwehr hart erkämpften Bälle nicht im gegnerischen Tor unterbringen“, so Manager Jens-Dirk Schöne. Torhüter Frank Herrmann, beim Heimsieg in der letzten Woche gegen Deizisau noch Matchwinner, bekam ebenso wie sein Teamkollege Stefan Claus kaum einen Ball zu fassen.

Im Angriff kam kein geregelter Spielfluss zustande, einzig Danny Trodler setzte als bester Werfer mit 9 Treffern deutliche Akzente. Als dieser jedoch in der 47. Minute nach einer roten Karte (3x2min-Strafe) vom Feld musste, war der Wille der Leipziger gebrochen. Auch den zwölf mitgereisten LVB-Fans, während der Partie deutlich lauter als die restlichen 150 Zuschauer, gelang es nicht das Team wieder aufzubauen. Die Leipziger Handballer haben bereits an den nächsten beiden Sonntagen – jeweils um 16 Uhr – mit zwei aufeinander folgenden Heimspielen gegen den TSV Neuhausen/Filder (15.11.) und der SG Köndringen/Teningen (22.11.) die Chance, wichtige Punkte für das Erreichen des rettenden zehnten Platzes zu sammeln. „Wir wollen natürlich bei jedem Heimspiel gewinnen. Dies ist natürlich nur gemeinsam mit unseren Fans möglich. Daher würden wir uns freuen, wenn wir die nötige Unterstützung durch eine reges Zuschauerinteresse erhalten würden“, so Trainer Jens Große.

SG LVB: Herrmann (TH), Claus (TH); Bödemann 2, Kostulski, Trodler 9, Ziemann,
Berthold 5, Wagner 3, Grießbach 1, Eulitz 4, Höhne, Lorenz-Tietz 3, Steinbeck 1
Zeitstrafen: LVB 12min, Kronau 18min
Siebenmeter: LVB 1/1, Kronau 6/6
Martin Glass

Ihre Kommentar