Sportive LE Background

HC-Leipzig siegt auch im ersten Heimspiel und begeistert in zweiter Halbzeit

Durch eine überragende zweite Halbzeit im ersten Heimspiel der Saison gegen Pokalsieger und Vizemeister Buxtehude, erspielte sich das Team von Coach Norman Rentsch ein überzeugendes 30:21 (14:13) in der heimischen ARENA. In der ersten Halbzeit führte Buxtehude bei 4:8 deutlich und Norman Rentsch musste in einer Auszeit das Spielsystem umstellen. Danach entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Nach der Kabinenansprache legte das Team des HCL aber nochmals zu und steigerte sich in der Defensive deutlich. Mit einer überragenden Katja Kramarczyk im Tor und einer aumerksamen Abwehr wurden zwischen der 40. und 51. Minute kein Gegentor zugelassen, im Agriff wurde konsequent abgeschlossen. Am Ende stand ein souveräner Sieg, bei dem der HCL in Halbzeit zwei zu begeistern wusste.

Norman Rentsch zeigte sich nach dem zweiten Sieg im zweiten Spiel entsprechend zufrieden: „In Halbzeit eins konnten wir nicht zufrieden sein, aber in Halbzeit war das teilweise richtig gut. Viele Emotionen, die richtige Aggressivität und über weite Strecken einfach mitreißender Tempohandball, aber wir haben noch deutlich Luft nachen oben. Das Spiel war für unser Selbstbewusstsein sehr gut und wir gehen gut gerüstet in die nächsten Spiele. Und ich bin überzeugt davon, dass die Zuschauer die in der Halle waren gesehen haben, dass wir neue Wege gehen und wir alle zusammen viel erreichen können in dieser Saison.“

Für HCL-Neuzugang Shenia Minevskaja war es der erste Auftritt inn der ARENA in blau-gelb und sie überzeugte auf Anhieb: „Wir sind alle total erleichtert, dass wir so gut als Mannschaft gespielt haben, es hat richtig Spaß gemacht und ich denke das konnte man auch sehen. Meine ganze Familie war da, sogar meine Oma ist extra aus der Heimat meines Papas angereist und sie war auch ziemlich begeistert. Jetzt wissen wir wo wir stehen und können mit breiter Brust in die nächsten Aufgaben gehen.“

Zahlreiche prominente Zuschauer sahen den ersten Auftritt des neuen HCL-Teams in der ARENA. Neben Ex-Nationalspielerin Anja Althaus (Skopje), verfolget auch RBL-Kapitän Dominik Kaiser den HCL – Heimauftakt. RBL Cheftrainer und Sportdirektor Ralf Rangnick war auch erstmals bei einem Spiel der HCL-Mädels in der ARENA und hatte in seiner Sitznachbarin, HCL-Ikone Ingrida Radzeviciute, eine Expertin erster Güte an seiner Seite. Die Regeln brauchten dem Schwaben indess nicht erklärt werden, denn er stammt aus einer handballverrückten Gegend in der Nähe von Stuttgart. Trainer – Legende Dr. Rolf Brack war einst auch Dozent im Sportstudium des Trainers. „Mir hat es richtig gut gefallen, die Mädels haben super gespielt und ich komme garantiert wieder.“ so der RBL-Cheftrainer nach dem Spiel.

Am heutigen Morgen machten sich die sechs deutschen Nationalspielerinnen des HCL auf den Weg zum Kurzlehrgang der neuformierten Nationalmannschaft des DHB. Katja Kramarczyk, Luisa Schulze, Anne Hubinger, Shenia Minevskaja, Saskia Lang und Alexandra Mazzucco nehmen am Vorbereitungslehrgang der Nationalmannschaft in Vorbereitung auf die EM-Qualifikation gegen dien Schweiz und Island Anfang Oktober teil.

Das erschwert die Vorbereitung auf das Spitzenspiel zwischen Tabellenführer Metzingen und dem HCL in der ARENA am Sonntag um 18 Uhr erheblich, zumal auch Karolina Kudlacz-Gloc bei der polnischen Nationalmannschaft weilt und alle Spielerinnen erst am Donnerstag – Abend zurück sein werden. Damit bleiben nur Freitag und Samstag zur Spielvorbereitung. Bei Metzingen sind vier Spielerinnen zum Lehrgang abgestellt.

Ihre Kommentar