Sportive LE Background

HC-Leipzig mit starkem Testspielauftritt gegen CL-Sieger Viborg HK

Vor 500 Zuschauern in der vollen „Aakirkeby-Hallerne“, der Sporthalle des gleichnamigen Ortes Aakirkeby auf Bornholm, musste sich der Deutsche Meister nur denkbar knapp und in den Schluss-Sekunden Champions League Sieger Viborg HK mit 30:31 geschlagen geben.

Dabei zeigten sich die Messestädterinnen, bei denen Coach Jensen über den gesamten Spielverlauf hinweg kräftig durch wechselte und jeder Spielerin Einsatzzeiten gab, dem dänischen Meister bis zur 28. Minute ebenbürtig. Durch einige unnötige Fehler kurz vor der Pausensirene konnte sich Viborg dann bis zur Pause noch auf 14:17 und somit 3-Tore absetzen.

Nach dem Seitenwechsel kämpften sich die Leipzigerinnen aber wieder zurück ins Spiel und sorgten bis in die letzte Spielminute für eine offene Partie. 25 Sekunden vor Spielende hätte gar Louise Lyksborg beim Stand von 30:30 nach einem Leipziger Konter das entscheidende Tor für den HCL machen können, doch Ihr Wurf krachte nur an den Pfosten und Viborg verwandelte seinen letzten Angriff Neun Sekunden vor dem Ende zum 31:30 Erfolg für die Däninnen. Den im Anschluss an das Spiel durchgeführten „Siebenmeter-Contest“ allerdings konnten die HCL-Girls mit 4:2 klar für sich entscheiden, da Grit Jurack und Carmen Amariei auf Seiten von Viborg an Jule Plöger und Katja Schülke scheiterten.

Nach einer Kraft-Einheit am heutigen Vormittag wird am Nachmittag eine gemeinsame Trainingseinheit mit Viborg absolviert.

Ihre Kommentar