Sportive LE Background

HCL: „Abenteuer“ Wolgograd soll die ersten Punkte in der Hauptrunde bringen

Nach dem gestrigen Sieg in der Bundesliga gegen den VfL Sindelfingen hat das Team des HCL amheutigen Donnerstag nur im regenerativen Lauf – und Kraftbereich trainiert, der Handball blieb außen vor.
Trainer Heine Jensen: „Man hat gestern im Spiel gesehen, dass es im Moment etwas viel ist und die Konzentration oft nicht so ist wie sie sein sollte. Da wir das aber bis Samstag wieder hin bekommen wollen und müssen, wurden heute nur ein 45-minütiger Regenationslauf und ein Kraftprogramm absolviert. Die Mädels müssen am Samstag wieder viel Lust auf den Ball haben, denn wir wollen in Wolgograd gewinnen.“
Das dies eine schwere Aufgabe ist steht für alle außer Frage, auch wenn einige versuchen, einen Quervergleich zu den Spielen gegen Larvik herzustellen. Wolgograd verlor deutlich mit 21:41 gegen die Norwegerinnen.
„Keiner sollte den Fehler machen zu vergleichen, denn die Spitzenkräfte wurden gegen Larvik gar nicht eingesetzt, dort ist eine Nachwuchsmannschaft aufgelaufen. Die Top-Leute wie Kochetova und Levina beispielsweise wurden für das Spiel gegen uns geschont.“ sagt Trainer Heine Jensen vor dem schweren Spiel in Russland.
Um 5 Uhr geht es in Richtung Berlin, von wo aus es nach Moskau geht. In Moskau wird der Flughafen gewechselt und von dort geht es weiter nach Wolgograd, wo man um 17.30 Uhr landen wird. Direkt im Anschluss geht es zur Spielhalle und damit die Spielerinnen ein Raumgefühl bekommen, wird kurz trainiert.
Eine 10-köpfige Sponsorendelegation macht sich mit dem Team auf die 4000km-Reise in die Kälte. In Wolgograd herrschen im Moment Tagestemperaturen zwischen minus 14 und minus 25 Grad.
Das Spiel findet am Samstag um 14.00 Uhr Ortszeit (2h Zeitverschiebung) statt. Das Spiel kann über www.ehftv.com ab 12 Uhr live verfolgt werden.

Ihre Kommentar