Sportive LE Background

Heimspiel RB Leipzig – VfB Stuttgart

 

Den flow der Bullen hochleben lassen und punkten!

 

Punkten! Leipzigs Devise

Der Trainer ist heiß, die Mannschaft hoch motiviert und die Spieler frisch.

Zwischen Champions-League und DFB-Pokal-Verpflichtungen laufen die Rot-Weißen heute Nachmittag im Bundesligageschäft gegen die Stuttgarter Schwaben auf.

Leitgedanke: Siegen, punkten und Polster schaffen.

Hasenhüttls Bullenherde darf schlimmstenfalls mit einem dreckigen Sieg vom Spielfeld abtreten. „Ob es wieder zu so einem Spektakel kommt wie in den letzten zwei Spielen, weiß ich nicht ­– ich nehme auch einen dreckigen Sieg in Kauf.“, so der Coach.

 

Bullen-Check

Das Rotationsprinzip in Leipzig fruchtet. Dank gesteuerter Belastung und eiserner Disziplin im Trainings- und Alltagsgeschäft der Spieler, kann die Leipziger Mannschaft komplett auflaufen. Allein Ilsanker ist wegen einer Gelb-Rot-Sperre nicht spielberechtigt. Der Trainer kann aus dem Vollen schöpfen.

So darf Nationalstürmer Werner gegen seinen Ex-Club Stuttgart auf einen Platz in der Stammelf hoffen. Fitnesstechnisch noch nicht auf höchstem Level, wird peu à peu an seinem Topniveau gearbeitet.

 

Bullen vs. Schwaben

Der Bullen-Coach weiß, dass der Gegner sich viel vorgenommen hat. Die Stuttgarter konnten vier Mal in Folge auswärts keinen Sieg einfahren. Für die Bullen Grund genug hochkonzentriert aufzulaufen und die Qualität des Gegners nicht zu unterschätzen.

„ Auch wenn Stuttgart zu Hause zuletzt stärker agiert hat als auswärts, ist der VfB ist ein Gegner, den man auf keinen Fall unterschätzen darf. Wir werden aus einer dichtformatierten Verteidigung herausspielen müssen.“, erklärt Hasenhüttl.

Dabei gilt es defensive 5er-Kette der Schwaben zu durchbrechen.

VfB Trainer Hannes Wolf: „Wir werden an unser Limit kommen müssen, um eine Chance zu haben. Wir werden eine hungrige Mannschaft auf den Platz bringen.“

Stuttgart setzt auf seine stabile Defensive, um dem Tempo und pressing des Gegners zu trotzen.

Lösungen wird Leipzig über ein schnelles Umschaltspiel und aktiven eigenen Ballbesitz suchen.

 

Das „Stadion der Macht“ (O-Ton Hasenhüttls) ist ausverkauft. Spieler, Trainer und Fans sind heiß auf einen Sieg. Nun also punkten und zu Hause nachlegen.

 

9. Spieltag | 1. Bundesliga
RB Leipzig (3.) – VfB Stuttgart (11.)
Samstag, 21. Oktober, 15.30 Uhr
Red Bull Arena | Leipzig
Schiedsrichter: Sven Jablonski (Bremen)

 

SR

 

 

 

 

 

Ihre Kommentar

*