Sportive LE Background

Jenny van Doorn komplettiert BBVL-Kader

Jugendnationalspielerin kommt aus Chemnitz / Vorbereitungsprogramm steht

Der Kader der Basketballerinnen der BBV Leipzig Eagles für die kommende Bundesliga-Saison steht. Komplettiert wird er durch den letzten Neuzugang Jenny van Doorn. Die 19-jährige deutsche Jugendnationalspielerin wechselt von Absteiger Chemnitz an die Pleiße und wird an der Universität ein Lehramtsstudium für Sport und Englisch beginnen. Mit der 1,68 m großen Nachwuchsregisseurin besteht das Eagles-Team nun aus 13 Spielerinnen.

„Für mich ist Leipzig perspektivisch gesehen die beste Option, denn ich kann Sport und Studium sehr gut kombinieren und das war mir das wichtigste“, begründet Jenny van Doorn ihre Entscheidung.

„Zudem steht mir hier ein längerfristiges Projekt bevor, auf das ich mich sehr freue.“ Trotzdem sei es ihr nicht leicht gefallen, aus Chemnitz wegzugehen. „Meine Familie ist dort und der überwiegende Teil meiner Freunde. Außerdem habe ich sehr lang dort gespielt.“ Aber es sei der beste Zeitpunkt für einen Wechsel gewesen, da für sie sowieso ein neuer Lebensabschnitt beginne.

Auch BBVL-Coach Ritz Ingram freut sich auf das Küken im Adlerhorst. “Jenny ist eine talentierte junge Spielerin, die viele Jahre guten Basketball vor sich hat“, sagt der 59-Jährige. „Obwohl sie jung ist, ist sie ist in der Lage die Situation auf dem Spielfeld einzuschätzen und die richtigen Entscheidungen zu treffen. Man redet manchmal zu oft von “Potential”, aber, ich denke, in ihrem Fall passt es.” Anderseits sei er aber froh darüber, dass die Personalplanungen nun abgeschlossen seien. „Jetzt beginnt endlich
die richtige Arbeit.“

Die besteht zunächst darin, den 13-köpfigen Kader mit insgesamt sieben Neuzugängen zu einem Team zu formen. Dabei helfen sollen zahlreiche Testspiele, die die Adler im Laufe ihrer am 14. August beginnenden Saisonvorbereitung absolvieren. In diesen trifft der BBVL unter anderem auf Ligakonkurrent SV Halle (26. August), nimmt an einem Turnier mit den Bundesligisten BC Marburg, Rhein-Main Baskets und Union Opladen teil (5./6. September) und spielt zwei Mal gegen das polnische Top-Team ASZ Poznan (19./20.September).

Höhepunkt ist aber der 4. Get-Together-Cup am 12. und 13. September, zu dem die Eagles den österreichischen Meister Flying Foxes Wien, den polnischen Erstligisten WTK Sleza Siechnice und die TuS Jena Ladybaskets aus der 2.DBBL in der Leipziger Brüderhalle begrüßen. Ernst wird es für das Ingram-Team dann am 26. September (14 Uhr), wenn man im ersten Punktspiel beim Season Opening in Freiburg auf NB Oberhausen trifft.

Ihre Kommentar