Sportive LE Background

„Jetzt ist schnelles Umschalten im Kopf angesagt“

Nach der 24-29 (10-16) Niederlage am gestrigen Sonntag gegen Györ, die in dieser Verfassung großer Favorit auf den Champions League Sieg sein dürften, bereitet sich das Team von Heine Jensen nun auf das wichtige Pokal Viertelfinale gegen den Frankfurter HC am Mittwoch um 19.30 Uhr in der ARENA vor.
Der Sieger dieses Spiels ist für das Final-Four-Turnier im DHB-Pokal am 21./22.Mai in Göppingen qualifiziert. „Györ ist einfach in diesem Jahr für fast alle inklusive uns eine Nummer zu groß. Die wollen und müssen nach eigener Aussage bei ihren Investitionen dieses Jahr die Champions League gewinnen. Um aber gegen so eine Mannschaft zu bestehen, brauchen wir alle Spielerinnen top fit an Bord und das haben wir im Moment wie bekannt leider nicht. Ohne die Krankheiten und mit einer Anne Ulbricht hätten wir sie sicher mehr ärgern können. Aber wir haben im Hinspiel zu gut gespielt und Györ war deshalb hoch konzentriert. Am Ende nehmen wir das Positive mit, denn die Mannschaft hat Moral bewiesen und die zweite Halbzeit deutlich besser gespielt als die Erste. Wir haben immer noch die Chance Punkte zu holen in dieser Runde und das bleibt das Ziel. Aber jetzt ist schnelles Umschalten im Kopf
angesagt. Am Mittwoch gegen Frankfurt gibt es keine zweite Chance, im Pokal muss man den Tag treffen. Das wollen wir unbedingt und wollen bei der Final-Four-Premiere in Göppingen sehr gern dabei sein. Die krankheitsbedingt angeschlagenen Spielerinnen müssen nun Kräfte sammeln, denn gegen den FHC wird das ganz schwer und wir brauche jede Spielerin 100%ig fokussiert.“

„

Ihre Kommentar