Sportive LE Background

L.E. Volleys sind am Samstag in Durmersheim gefragt

So langsam geht die Saison in die Knochen, in den Geist und kostet Kraft. Doch wer siegen will, muss leiden. Am Samstag müssen die L.E.Volleys beim TUS Durmersheim antreten, d. h. es sind wieder einmal hin und zurück mehr als 1000 km zurückzulegen. Wie immer geht es streckenweise über die wettermäßig berüchtigte A 9, an die der Gastgeber wie auch die Leipziger keine guten Erinnerungen haben. Im Februar des Vorjahres erreichten die L.E.s gerade noch rechtzeitig ihr Ziel in Fellbach. Die Badener erwischte es viel härter, denn sie kamen an ihrem Spielort Delitzsch gar nicht erst an, wurden dafür mit Punktabzügen bestraft. Für den 8. Februar diesen Jahres liegen die Wetterprognosen günstig, so dass das Auswärtsteam nur die zusätzlichen Fahrtstrapatzen verkraften muss. In der Hardtsporthalle wird dann entschieden, wer letztendlich jubeln darf. Es ist klar, dass der Leipziger Spitzenreiter als Favorit in das Spiel gehen wird. Zu Beginn der Rückrunde hatte der Durmersheimer Trainer stets Mühe, wegen Verletzungen, Krankheiten und sonstigen Spielerausfällen ein spielfähiges Team aufzustellen. Das hat sich zuletzt geändert. Am letzten Wochenende schaffte Durmersheim mit zwei Erfolgen endlich den Anschluss ans Mittelfeld. Bis auf Jens Sandmeier kam im wesentlichen die Truppe zum Einsatz, die am 12.01.13 zu Hause den L.E. Volleys eine 0:3-Niederlage (24,23,15) beibrachte. Das war der erste Sieg  der Durmersheimer überhaupt gegen Leipzig seit ihrem Aufstieg in die 2. Bundesliga. Entsprechend groß war der Jubel bei den Kienast & Co. Danach verloren die L.E. Volleys in der Rückrunde nur noch einmal gegen den Aufsteiger aus Coburg.

Das Leipziger Publikum hat sich bei den Gastspielen von Durmersheim überzeugen können, wozu das Sartisson-Team fähig ist, wenn man es nicht unter Druck setzt und ins Spiel kommen lässt. In drei von vier Spielen wurden in der Brüderhölle Sätze abgegeben, im Dezember 2011 sogar zwei. Das ist noch ein Grund mehr für die Jungs von Trainer Busse, mit äußerster Konsequenz das Spiel anzugehen, um die Punkte mit nach Hause zu nehmen. Zumal Herrsching in Delitzsch alles geben wird, um zu gewinnen und an Leipzig dranzubleiben. Ist die Fahrt nach Durmersheim erst einmal geschafft, bleiben nur noch zwei, verhältnismäßig kurze Auswärtsfahrten auf die L.E. Volleys zu. Rüssselsheim und Dachau müssen besucht werden. Alle anderen Partien der Restsaison finden dann in heimischer Brüderhalle statt. Auch hart, aber angenehmer.

Anpfiff des Spiels ist um 19.30 Uhr und es kann unter www.dvl-ticker.de von zuhause aus verfolgt werden.

Ihre Kommentar