Sportive LE Background

L.E. Volleys unter Erfolgsdruck

An diesem Samstag bestreiten die L.E. Volleys ihr erstes Auswärtsspiel der Saison. In Eltmann trifft man ab 18.00 Uhr auf die Vertretung des VCO Kempfenhausen. Nach dem verkorksten Start in die Saison mit drei Niederlagen am Stück stehen die L.E. Volleys nun unter Erfolgsdruck. Gegen das Team vom Olympiastützpunkt muss ein Sieg gelingen. Trotz der Leistungssteigerung gegen den ASV Dachau, konnten die Leipziger auch im letzten Spiel keine Punkte einfahren. Die L.E. Volleys präsentierten sich wegen der anhaltenden Personalnot in ungewöhnlicher Aufstellung mit zwei Zuspielern auf dem Parkett. Das System funktionierte vor allem in den ersten beiden Sätzen, sicher auch wegen des Überraschungseffekts. Mit mannschaftlicher Geschlossenheit und hoher Moral konnten die L.E. Volleys die beiden engen Sätze für sich entscheiden. In den folgenden drei Sätzen wurden die momentanen Schwächen des Teams jedoch wiederum deutlicher. Allen voran die zu niedrige Angriffseffektivität und die fehlende Kontinuität machen Trainer Steffen Busse weiterhin Sorgen. Durch zu viele eigene Fehler brachten sich die L.E. Volleys auch gegen den ASV Dachau um den Erfolg.

Die Vorbereitung auf das anstehende Spiel verlief in dieser Woche unter besseren Voraussetzungen als noch in der letzten Woche. Der im Team grassierende Infekt ist ausgestanden. Alle konnten trainieren. Trotzdem fehlen Busse weiterhin die Alternativen Eder Pinheiro, dessen Fehlen bisher nicht kompensiert werden konnte und Christopher Niels Käpernick. Beide sind zwar wieder im Training können jedoch noch auf längere Sicht nicht auflaufen. So darf man auch gegen den VCO Kempfenhausen auf die Aufstellung der L.E. Volleys gespannt sein. „Wir müssen mit dem Druck jetzt produktiv umgehen, endlich mal ein Spiel ohne Schwächephasen hinlegen, denn die werden von jedem Kontrahenten der Liga umgehend bestraft“, weiß Busse. Konstanz, Konzentration und wieder hohen kämpferischen Einsatz erwartet er von seinen Spielern, um mit einem Sieg endlich in die Erfolgsspur zu kommen. Die Talente vom VCO Kempfenhausen konnten in dieser Saison noch keinen Erfolg für sich verbuchen. Das Team, das als Stützpunktmannschaft außer Konkurrenz antritt, spielt in dieser Zusammensetzung seine erste Saison in der 2. Bundesliga Süd. Zwar kämpfen auch die Gastgeber mit Personalsorgen, müssen auf verletzte Spieler verzichten, haben dafür aber die fehlende Erfolgserwartung als Vorteil auf ihrer Seite. In einigen knappen Sätzen der vorangegangenen Begegnungen hat es sein Leistungsvermögen gezeigt und rechnet sich nun gegen die ebenfalls noch sieglosen Leipziger durchaus Chancen aus.

Ihre Kommentar