Sportive LE Background

L.E. Volleys zum Derby in Delitzsch

An diesem Samstag um 20.00 Uhr beginnt für die L.E. Volleys mit dem Auswärtsspiel gegen den GSVE Delitzsch in der Arthur-Becker-Halle die Rückrunde der laufenden Saison. Der Derbycharakter und die Tabellenkonstellation versprechen ein spannendes Match. Den Tabellendritten L.E. Volleys trennt nur das um einen Satz günstigere Satzverhältnis vom punktgleichen Tabellenvierten GSVE Delitzsch. In der Hinrunde gab es eine Heimniederlage der L.E. Volleys. Die will man nun dem Gastgeber zufügen und seine bisher tadellose Auswärtsbilanz fortsetzen. Im letzten Spiel gegen den VC Dresden legten die L.E. Volleys eine überzeugende Leistung aufs Parkett. Mit dem 3:0 brachten sie dem Spitzenreiter die 2. Saisonniederlage bei und blieben zum siebten Mal in Folge unbesiegt. Der Lohn war der Schritt von Platz 4 auf Platz 3. „Es sieht so aus, als hätte sich die Stammformation gefunden, wir haben gut gespielt und vor allem mental Fortschritte gemacht“ analysierte Leipzigs Trainer Busse das Spiel.

Das alles ist auch nötig, betrachtet man sich die Personalsituation der Leipziger. Der Stammsechser wird allein durch Eder Pinheiro als Alternative ergänzt. Neben den beiden Langzeitfehlenden Lyubomir Velichkov und Andi Klingbeil muss Busse nun auch dauerhaft auf Christopher Niels Käpernick verzichten. Er verlässt die L.E. Volleys Richtung USA, bekam kurzfristig ein Stipendium an einem College in New Jersey. „Klar legt man einem Spieler bei so einer Chance keine Steine in den Weg, auch wenn es uns gerade in der jetzigen Situation hart trifft.“ kommentiert Busse den Weggang. Somit treten die L.E. Volleys das kommende und die nächsten Spiele mit acht spielfähigen Akteuren an. Eine Ergänzung durch die Bundesligareserve der L.E. Volleys ist schon spieltechnisch nicht immer möglich, da die Spieler oft zeitgleich in ihrem Regionalligateam antreten. Das erinnert an die 1.Saison der L.E. Volleys. Ein Drahtseilakt, bei dem nichts mehr schief gehen darf.

„Das Team hat sich auf die Situation eingestellt. Es wird ein heißer Tanz werden und wir werden alles daran setzen, die Halle als Sieger zu verlassen. Und wir hoffen gerade gegen Delitzsch wieder auf zahlreiche Unterstützung unserer Fans“ schaut Busse auf das Derby voraus. Der GSVE Delitzsch musste in den letzten beiden Spielen Niederlagen gegen die Spitzenteams aus Dresden und Freiburg einstecken. Dies dürfte die ohnehin große Motivation der Gastgeber zusätzlich verstärken, mit einem Sieg gegen die L.E. Volleys in die Erfolgsspur zurückzukehren. Die Zuschauer dürfen sich auf ein spannendes Spiel zweier gleichwertiger Gegner freuen. Tagesform und Nerven werden entscheidend sein.

Ihre Kommentar