Sportive LE Background

Leipziger Eagles-Damen mit dem knappen Heimsieg gegen Shorthorns Herzogenaurach

Das ging gerade nochmal gut. Die Regionalliga-Basketballerinnnen des BBV Leipzig haben ihren ersten Sieg im Jahr 2014 eingefahren, in allerletzter Minute. Nach missglücktem Auftakt kämpften sich die Eagles zurück in die Partie und bezwangen am vergangenen Sonntag die Shorthorns Herzogenaurach mit 50:47 (19:24). Somit gelang die Revanche für die Hinspielpleite und auch der direkte Vergleich geht mit einem Punkt an die Leipzigerinnen, die sich durch den Sieg wieder auf den dritten Tabellenplatz schoben.

 

Die Eagles taten sich schwer in die Partie zu finden. Die Gäste aus Herzogenaurach zogen schnell auf 16:4 (7.) davon und ließen dabei sogar noch einfache Punkte liegen. Immerhin erzwang der BBVL viele Fouls und zeigte sich treffsicher von der Freiwurflinie. „Wir haben leider da weiter gemacht, wo wir in Elsenfeld aufgehört hatten“, fasste BBVL-Trainer Ingo Klimmey die Anfangsphase zusammen. „Im zweiten Viertel lief es dann besser für uns.“ Mit 10:20 ging es in den zweiten Abschnitt, in dem die Eagles zwar auch nur neun Punkte erzielten, aber nun stimmte die Intensität in der Verteidigung, was den Shorthorns nur vier Zähler ermöglichte (19:24, 20.).

 

Nach dem Seitenwechsel glichen die Leipzigerinnen schnell durch Punkte von Tanja Maciej, Karolin Krause und Julia Horti aus und gingen nach einem Dreipunkttreffer von Jenny van Doorn sogar mit vier Punkten in Führung (33:29, 28.). Doch auch die Auracherinnen wussten aus der Distanz zu punkten und so ging es mit 35:36 in den Schlussabschnitt. Angeführt von Jana Ulbig sahen die Shorthorns nach einem 10:1-Lauf schon wie die sicheren Sieger aus. Den Eagles gelang fünf Minuten kein Treffer aus dem Feld bis Tanja Maciej mit zwei Dreiern hintereinander zum Endspurt blies (42:46, 35.). Jetzt waren es die Gäste, die nicht mehr trafen und auch nur schwer zum Abschluss kamen. BBVL-Centerin Karolin Krause glich in der 39. Minute durch zwei Freiwurftreffer aus und Jenny van Doorn sorgte mit einem Dreipunktspiel in der letzten Minute für den Schlusspunkt und den Sieg. „Wir haben uns im vierten Viertel gut gefangen und ich freue mich, dass wir das Spiel noch gedreht haben“, war Klimmey nach dem Schlusspfiff erleichtert.

 

Die letzten Minuten sollten den  Eagles Selbstvertrauen geben, das sie für die kommende Aufgabe brauchen werden. Nächsten Samstag geht es zum Topspiel beim Ligaprimus Bayern München, der erst eine Niederlage einstecken musste.

 

 

Für den BBV Leipzig spielten:

Van Doorn 19 Punkte/1 Dreier, Maciej, Ta. 14/2, Albizky 6, Krause, K. 6, Sanchez-Verdugo 3/1, Horti 2, Maciej, Ti. 5, Krause, A.-C., Oswald

 

Für die Shorthorns Herzogenaurach spielten:

Riegner 9 Punkte, Chioran 8, Ulbig 7, Fürsich 6, Sperber 6/2 Dreier, Heinz 5, Antoszkiewicz 3, Friedmann 3/1, Müller

Ihre Kommentar