Sportive LE Background

Leutzscher Füchse sichern 4 Punkte für den Klassenerhalt

Die mit Hochspannung erwartete Heimspielpremiere ist voll gelungen. Über 200 Zuschauer sahen an beiden Tagen jeweils 6:4 Siege der Aufsteigerinnen über die etablierten Vereine BFV Hassia Bingen II und NSC Watzenborn-Steinberg. Damit stürmen die Füchse gleich auf Platz 3 der Tabelle und können den kommenden Aufgaben gelassener entgegen sehen. Beide Siege sind Früchte einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Im ersten Spiel gegen Bingen, offenbarte die neue Leipziger Nummer 1; Paula Medina, noch Anpassungsschwierigkeiten und verlor beide Einzel. Dafür überzeugte an Position 3 Anna Helbig und blieb ungeschlagen. Einen Tag später umgekehrtes Spiel. Medina gewann an Souveränität und holte beide Einzel, während Anna Helbig der Doppel-Belastung mental und kräftemäßig Tribut zollen musste. Die berühmten Schlüsselspiele gewann jeweils Sonja Busemann, die wohl ihr bisher bestes Spiel im Füchse-Trikot ablieferte. So selbstbewusst und offensiv wie sie ihre leicht favorisierten Gegnerinnen Zimmermann (Bingen) und Gürz (NSC) bezwingen konnte, muss Trainer Kai Wienholz und dem Vereinsmanagement des LTTV um das Ziel Klassenerhalt und die Bundesligatauglichkeit des Leutzscher Kaders nicht bange werden. Linda Renner sicherte beide Spiele auf der häufig undankbaren Position 4 hervorragend ab, blieb als Einzige ungeschlagen und holte in den jeweils letzten Einzeln die Siegpunkte.

Die Herren der Leutzscher Füchse brennen nun ihrerseits auf die Heimspielpremiere. Am Sonnabend, 14:00 Uhr, kommt der TTC matec Frickenhausen II in den Fuchsbau an der Wielandstraße. Zum Kader gehört auch Peter Stellwag, mehrfacher deutscher Meister früherer Jahre.

Ihre Kommentar