Sportive LE Background

LOK: Vertragsverlängerungen im Quartett

Die Planungen des 1. FC Lok für die Oberliga-Saison 2011/12 laufen schon -seit einiger Zeit auf Hochtouren. Aus dem aktuellen Kader haben nunmehr -Vize-Kapitän Stephan Knoof, Markus Saalbach sowie die beiden Angreifer -Benjamin Fraunholz und Christoph Schulz ihre auslaufenden Verträge bei den -Blau-Gelben verlängert. „Für mich sind der Verein und die Mannschaft eine -Herzensangelegenheit. Die Verantwortlichen wollten mich gerne hier behalten -und das hat natürlich auch meinem Wunsch entsprochen. Ich gehe somit in -meine sechste Saison – und die ist sehr, sehr wichtig für den Verein. Wir -wollen und müssen angreifen“, so Defensivspieler Knoof, dessen Kontrakt -nunmehr für ein weiteres Jahr bis 30.06.2012 läuft. Ebenfalls neue -Einjahresverträge unterschrieben der beste Torschütze der abgelaufenen -Spielzeit Christoph Schulz (Zehn Treffer) und Innenverteidiger Saalbach. -„Ich spiele sehr gerne für Lok und will in der neuen Saison meinen Teil dazu -beitragen, damit wir am Ende einen der Aufstiegsplätze erringen können. -Dafür werden wir alles geben“, sagte der 27-Jährige. Um zwei Jahre -verlängerte Benjamin Fraunholz. „Es waren zügige Gespräche, in denen wir -schnell auf einen Nenner gekommen sind. Ich bin in Probstheida groß geworden -und will hier noch etwas erreichen. Das von uns allen angestrebte Ziel heißt -ganz klar Qualifikation für die Regionalliga“, verdeutlichte Fraunholz. – -Mike Sadlo: „Das Gros nicht auseinanderreißen – aber neue Eckpfeiler -schaffen“ – -„Ein völliger und überstürzter Umbruch bringt überhaupt nichts. -Grundsätzlich soll das Gros der Spieler nicht auseinandergerissen werden, -die im vergangenen halben Jahr den Karren aus dem Dreck gezogen- und dabei -bewiesen haben, dass wir soweit weg nicht sind. Auch diese vier Spieler -haben unser Vertrauen und wir sind sehr froh, dass sie weiter für uns -auflaufen werden“, erläuterte Trainer Mike Sadlo und unterstrich: „Es geht -darum, das Gerüst zu halten und mit wohldurchdachten Ergänzungen in allen -Mannschaftsteilen neue Eckpfeiler zu schaffen. Wir wollen und müssen uns -punktuell verstärken, damit die Defensive stabiler wird, sich die -Kreativität im Mittelfeld erhöht und im Angriff muss es natürlich klingeln.“ – –

Ihre Kommentar