Sportive LE Background

Lok will den WM-Pokal

Im Sommer 2014 haben die Fußballer der Deutschen Nationalmannschaft den WM-Pokal nach dem gewonnen Finale in ihren Händen gehalten. Nun dreht die Trophäe ihre vom DFB organisierte „Ehrenrunde“ und auch der 1. FC Lok Leipzig hat eine Hand am Pokal.

Der Leipziger Traditionsverein hat sich für das Auswahlverfahren des DFB beworben. Neben den Grundvoraussetzungen wie ausreichend Fläche, Strom- und Ab-/Wasseranschlüssen musste sich der FCL mit möglichst kreativen Video- und Bildbeiträgen bewerben. Auch Angaben zur Aufteilung der 2.014 Teilnehmer an der Feier- und Fotoaktion wurden gewünscht. Dabei wird Lok vornehmlich soziale Einrichtungen aber auch Fans und Vereinsmitglieder bedenken. Bei diversen Web- und Facebook-Aktionen wird der Verein die Tickets unter interessierten Leipzigern verteilen. Mit einem Fanfest, einer großen Choreografie sowie Grußbotschaften per Luftballon soll der WM-Pokal in Probstheida begrüßt werden.

Der 1. FC Lok sollte in seinem Bewerbungsprozess gute Chancen haben, schließlich wurde im Jahre 1900 der DFB in Leipzig gegründet und eines der Gründungsmitglieder war der Vorgängerverein VfB Leipzig. Zudem sollte der WM-Pokal der Stadt Leipzig zu Ihrem 1.000 Geburtstag gut zu Gesicht stehen.

Kontakt:
Projektleiter: Stephan Guth, Telefon: 0177 69 35 199

Hintergrund: Der DFB schickt den WM-Pokal ab dem 26. Juni 2015 auf Deutschlandtour. Dabei kommen 63 ausgewählte Amateurvereine in den Genuss den Pokal im Rahmen einer Feierlichkeit auf Ihrem Vereinsgelände präsentieren zu können.

Ihre Kommentar