Sportive LE Background

LOK´s A-Jugend zieht ins Landespokalfinale ein

Toller Erfolg für die A-Junioren des 1. FC Lok. Am Mittwochabend bezwang die Mannschaft von Trainer Andreas Schmidt vor 120 Zuschauern den Favoriten Dynamo Dresden in einem spannenden Landespokal-Halbfinale mit 2:1 (1:0). Im Duell zwischen dem NOFV-Regionalliga-Zehnten und Zweiten gingen die Lok-Fohlen früh in Führung. Michel Hennig drückte eine scharfe Hereingabe von Daniel Sippel über die Linie (10.). Dynamo fand in dieser ersten Halbzeit erst spät ins Spiel, ohne jedoch die Blau-Gelben nachhaltig in Verlegenheit zu bringen. Acht Minuten nach dem Wiederanpfiff folgte die Vorentscheidung. Eine mustergültige Flanke von Torschütze Hennig fand am langen Pfosten Julian Adam, der den Ball überlegt ins linke Eck köpfte. Dresden kam trotz nun intensiverer Bemühungen nach vorn lediglich noch zum Anschlusstreffer. Max Worbs bezwang Lok-Torwart Lukas Wurster aus Nahdistanz per Kopf (74.). Ansonsten stand die bestens organisierte Defensivreihe des Gastgebers um Rückert, Klose, Große und Dietrich nahezu rüttelfest. „Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, dieser Sieg zählt etwas. Wer hier über die gesamten 90 Minuten so aufopferungsvoll, diszipliniert und konzentriert auftritt, hat es auch absolut verdient, ins Finale einzuziehen“, lobte Trainer Andreas Schmidt und ergänzte: „Das Spiel war ein weiterer Fortschritt in der bisher gut gelaufenen Rückrunde. Der Gewinn des Pokals wäre das Sahnehäubchen. Ich hoffe aber vor allem, dass uns dieser schöne Erfolg weiteren Ansporn für die kommenden schweren Aufgaben im Abstiegskampf gibt.“

Dort wartet am Samstag, 10.04.2010, um 12 Uhr schon die nächste Auswärtshürde beim Köpenicker SC. Gegner im Landespokalfinale, das am 22. Mai in Hoyerswerda stattfindet, wird dagegen Landesligist Budissa Bautzen sein. Der sächsische Pokalsieger qualifiziert sich für den U 19-DFB-Pokal der kommenden Saison. Zuletzt war das den Probstheidaern 2003 noch als VfB Leipzig gelungen.

1. FC Lok: Wurster – Große, Rückert, Klose, Dietrich – Schabram, Fleischer, Sippel, Hennig – Jackisch (79. Rießbeck), Adam (89. Müller)

Dynamo Dresden: Becksmann – Franke, Rolof (83. Krömer), Wächter, Worbs, Labisch, Böhm, Lubsch (78. Große), v. d. Bosch, Merkel, Horschig

Tore: 1:0 Hennig (10.), 2:0 Adam (53.), 2:1 Worbs (74.)

Gelbe Karten: Adam – v. d. Bosch

Schiedsrichter: Udo Fritzsch (Kürbitz) Bruno-Plache-Stadion, Nebenplatz 1: 120 Zuschauer

Ihre Kommentar