Sportive LE Background

LVB-Handballer halten den Anschluß zum Tabellenmittelfeld

LVB-Handballer halten mit überragendem 34:27-Sieg gegen Neuhausen/Filder Anschluss zum Tabellenmittelfeld

Die Regionalliga-Handballer der SG LVB haben ihr Heimspiel gegen die TSV Neuhausen/Filder souverän mit 34:27 (15:11) gewonnen. Rund 400 Zuschauer in der stimmungsvollen Sporthalle Brüderstraße sahen eine willens- und spielstarke Leipziger Mannschaft, deren Sieg während des gesamten Spiels nie ernsthaft in Gefahr geriet. Bester Werfer auf Seiten der Gastgeber war Danny Trodler mit 11 Treffern.

„Ich kann meiner Mannschaft nur ein riesiges Kompliment machen. Jeder Spieler hat heute eine Glanzleistung abgeliefert, da kann man gar keinen besonders hervorheben“, so Trainer Jens Große. Gästetrainer Markus Locher sah das Spiel genauso: „Den Leipzigern kann man zu diesem Sieg nur gratulieren. Ich habe heute gar nichts von meiner Mannschaft gesehen und bin entsetzt über diese schlechte Leistung.“ Beide Coaches attestierten den beiden Unparteiischen Thomas Hörath und Timo Hofmann aus dem Raum Bamberg eine glänzende Spielleitung.

Die offensiv-aggressive Deckung stand sicher und kaufte den nie richtig ins Spiel kommenden Neuhausener den Schneid ab. Torhüter Frank Herrmann hielt in der ersten Halbzeit überragend, in den letzten 20 Minuten tat es ihm sein Kollege Stefan Claus gleich. Im Angriff rissen die Leipziger große Lücken in die gegnerische Abwehr und kamen so Größtenteils frei zum Torwurf. Freiwürfe wurden gestellt und erfolgreich durch den überragenden Rückraumshooter Danny Trodler abgeschlossen. Gleichzeitig gab die Zuschauerkulisse die nötige Rückendeckung.

Gleich am nächsten Wochenende können die Leipziger mit dem dritten Heimsieg in Folge eine kleine Serie aufbauen. Gegner am Sonntag um 16 Uhr in der Sporthalle Brüderstraße ist der Tabellenfünfte SG Köndringen/Teningen.

SG LVB: Herrmann (TH), Claus (TH); Eulitz 7, Grießbach 3, Steinbeck 2, Wagner 5, Berthold 5, Trodler 11, Höhne 1, Kostulski, Lorenz-Tietz (n.e.), Ziemann (n.e.)

Martin Glass (Verantwortlicher Öffentlichkeitsarbeit)

Ihre Kommentar