Sportive LE Background

LVB-Handballer wollen am Samstag in Pirna Sachsens Nr.3 erobern

Die Handballer der SG LVB treten am Samstag beim ESV Lokomotive Pirna an, um den inoffiziellen Titel als Sachsens Nr.3 im Männerhandball zu erobern. Die Partie der Regionalliga Süd wird um 19.30 Uhr in der Sporthalle Pirna-Sonnenstein angepfiffen. Trainer Jens Große wagt im Interview eine Prognose auf das Sachsenderby.

Welche Chancen räumt ihr euch für das Spiel in Pirna ein?

Gegen Pirna wird es gewiss nicht einfach, weil sie einfach besser besetzt sind als wir. Sie haben im Moment keinen guten Lauf, was unser Glück sein könnte. Andererseits wurden sie bestimmt von ihrem Trainer Norman Rentsch mit einer klaren Ansprache wach gerüttelt. In Pirna ist am Samstag alles möglich, auch, dass wir untergehen. Das möchten wir natürlich verhindern.

Wie werdet ihr aufgestellt sein und wie denkst du wird der Gegner auftreten?

Max Berthold wird Gott sei Dank wieder dabei sein und uns auf der Mitte unterstützen. Im Gegenzug fehlt uns Max Ziemann, der mit einer Grippe im Bett liegt. Wir werden hoch motiviert ans Werk gehen, ebenso die Pirnaer – es geht schließlich um den inoffiziellen Titel als Sachsens Nr.3 im Männerhandball. Sie wollen ihn behalten, wir wollen ihn erobern.

Ihr habt zwei Spiele in Folge gewinnen. In der letzten Saison hat man nach einigen Siegen gelegentlich Überheblichkeit gespürt – hast du Angst, dass diese wieder einkehrt?

Nein, natürlich nicht. Wir sind Aufsteiger und müssen um jeden Punkt kämpfen. Platz 10 ist ein extrem schwieriges Ziel. Das ist jedem bewusst und daher sehe ich diese Gefahr nicht.

Martin Glass (Verantwortlicher Öffentlichkeitsarbeit)

Ihre Kommentar