Sportive LE Background

Make-A-Wish®-Kind William Floyd ist als erster authentisch gescannter und spielbarer Fan seit Erscheinen der Reihe im Roster von NBA® 2K20

Zusammen mit der gemeinnützigen Organisation Make-A-Wish® beschert das Publishing-Label einem 15-Jährigen aus Georgia ein unvergessliches Erlebnis.

 

New York, München – 6. März 20202K gab bekannt, dass das Make-A-Wish®-Kind William Floyd, der an einer seltenen genetischen Störung leidet, die schwere Muskelschwäche und Herzprobleme verursacht, als allererster Nicht-NBA-Athlet in der beliebten Basketball-Videospiel-Reihe auftaucht. Der 15-Jährige aus dem US-Bundesstaat Georgia wurde dafür authentisch per Motion-Capturing gescannt und ist nun Teil des spielbaren Rosters von NBA® 2K. Williams NBA® 2K20-Spielermodell ist ab heute per Download für die Xbox One-Gerätefamilie inklusive Xbox One X sowie für das PlayStation®4-System, Windows PC und Nintendo Switch™ im Spiel zu finden. Die Spieler können ihn im Modus „Schnelles Spiel“ als Free Agent zum Team ihrer Wahl hinzufügen und auch im neuen Roster von MeineKARRIERE und MeineLIGA auswählen.

 

Make-A-Wish schickte William und seine Familie in den 2K-Hauptsitz in Novato, Kalifornien und erfüllte ihm so seinen Wunsch, einmal die Heimat von NBA 2K zu sehen. Was er nicht ahnte, war, dass 2K zusätzlich zu dieser unvergesslichen Reise die Idee hatte, sein Erscheinungsbild professionell einzuscannen – genau wie das seiner Lieblings-NBA-Stars – und ihn in den spielbaren Roster von NBA 2K20 aufzunehmen, sodass ihn Millionen von Spielern weltweit zu ihren Teams hinzufügen können.

 

„Als wir von Williams Wunsch erfuhren, einmal 2K zu besuchen, war das gesamte Team begeistert“, so Ronnie Singh, auch bekannt als Ronnie 2K. „Angesichts seiner Geschichte wird man wirklich demütig und wir wollten Williams Wunsch auf so großartige Weise erfüllen, wie es nur möglich war. Was konnte es da für einen besseren Weg geben, als seine Leidenschaft direkt im Spiel zum Leben zu erwecken und Millionen von NBA 2K-Fans auf der ganzen Welt die Chance zu geben, mit Williams Spielermodell zu spielen?“

 

Ähnlich wie bei den heutigen NBA-Stars begann Williams NBA 2K-Erlebnis in 2Ks Motion-Capture-Studio, wo 140 Motion-Capture-Kameras jede seiner Bewegungen einfingen. Dann wurde Williams Erscheinungsbild mit unglaublicher Detailtreue von 146 Pixelgun-Kameras erfasst, die jeden Gesichtszug und jede Mimik aufnahmen, um sein Spielermodell authentisch zum Leben zu erwecken.

 

„Jeder Spieler macht einen speziellen Dance-Move oder eine Jubel-Geste, bevor er das Spielfeld betritt“, erklärt William. „Ich brauchte also auch so etwas und konnte etwas erfinden.“

 

William bekam auch die Gelegenheit, sich mit den Marketing- und Video-Capture-Teams für NBA 2K und dem Entwicklerteam bei Visual Concepts zu unterhalten. Mit einer ganzen Liste an Ideen bewaffnet, gab er ihnen seinen Input zu potenziellen Cover-Athleten, Spielmodi und Spielelementen, die er sich in Zukunft wünschen würde.

 

William war 18 Monate alt, als sein Herz versagte und bei ihm eine genetische Störung diagnostiziert wurde, die zu Muskelschwäche und Herzproblemen führt. Aufgrund seines medizinischen Befunds kann er keinen Sport treiben wie andere Kinder in seinem Alter, aber NBA 2K ermöglicht es ihm, sich im virtuellen Sport mit anderen zu messen. Williams Wunsch gab ihm Kraft während seiner Behandlung, da er ein Ziel vor Augen hatte, auf das er sich freuen konnte. Er hat sich vorgenommen, sich auf mögliche Jobangebote bei 2K zu bewerben, wenn er etwas älter ist.

 

„Das Tolle ist, dass 2K einen an sich schon großen Wunsch noch viel großartiger erfüllt hat, als wir es uns jemals hätten träumen lassen“, freut sich Williams Mutter Julie. „Sie haben William – und uns alle – wie Könige behandelt und waren an allem interessiert, was von William kam. Es war einfach unglaublich.“