Sportive LE Background

Marvin Kirchhöfer gegen Yvan Muller: Duell auf dem Eis

Der amtierende ATS-Formel-3-Cup-Champion Marvin Kirchhöfer wird am Wochenende (24. bis 26. Januar) vom viermaligen WTCC-Champion Yvan Muller zum Contest beim Lappland Ice Driving aufs Eis gebeten. Auf dem zugefrorenen See Udjaur im schwedischen Lappland wurden Formel-1- Rennstrecken originalgetreu im Eis nachgebaut. Der legendäre Nürburgring und die Kurse von Silverstone und Le Castellet bieten Motorsportbegeisterten in den Wintermonaten eine nahezu perfekte Kopie der realen Formel 1 – Strecken – mit einem Unterschied. Denn die Reifen der Rennboliden sind mit bis zu 500 Spikes ausgerüstet. Marvin Kirchhöfer wird das Rennen also driftend absolvieren, Bodenhaftung gewinnt eine neue Bedeutung. Der Rennstall besteht aus maximal motorisierten Audi, BMW, Porsche, Maserati und Lancia.

Das soll in erster Linie Vergnügen bringen, fordert dabei aber Reflexe und die volle Konzentration. Bei Rennprofis gelten Eisrennen als respektable Art des Wintertrainings. Yvan Muller, der 4-facher WTCC-Champion und zugleich Botschafter von Lappland Ice Driving ist, gilt als sehr erfahrener Fahrer dieser speziellen Variante des Motorsports. Der Franzose kennt die Strecken und die speziellen Tricks sehr genau und ist gespannt, wie sich der junge Marvin Kirchhöfer im Wettbewerb gegen ihn beweisen wird. Für Kirchhöfer ist es die Premiere bei Lappland Ice Driving und zugleich eine gute Gelegenheit, sein Talent auch auf einem ungewöhnlichen Schauplatz unter Beweis zu stellen. Dass ihm einiges zuzutrauen ist, hat Kirchhöfer in der vergangenen Saison im ATS Formel 3 Cup unter Beweis gestellt. Am Nürburgring stellte der Pilot an einem Wochenende zunächst den Rundenrekord aus dem Vorjahr ein, dann brach er zwei Mal in Folge seinen eigenen Rekord. Das ließ Muller aufhorchen und es folgte die Einladung an das Talent. Im ATS Formel 3 Cup verdienen sich diejenigen ihre Sporen, die es wirklich zu etwas bringen wollen. Junge Piloten haben die Chance, sich in einem professionellen Umfeld auf die nächsten Schritte ihrer Rennkarriere vorzubereiten. Sie vertiefen ihre Skills als Formel-Fahrer und arbeiten intensiv mit Boliden, Ingenieuren und Medien. Die deutsche Formel 3 ist das Abitur des Motorsports. Nur zukünftige Profis bestehen.

Ihre Kommentar